Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Nato-Generalsekretär beklagt sinkendes europäisches Engagement

News von LatestNews 1088 Tage zuvor (Redaktion)
Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen beklagt eine sinkende Bereitschaft der europäischen Bündnisstaaten, sich für die Verteidigungsallianz zu engagieren. "Die Amerikaner fragen sich: Warum müssen wir immer mehr von der gemeinsamen Rechnung bezahlen? Ich erwarte, dass sich die Europäer künftig stärker engagieren, um zu unserer gemeinsamen Sicherheit beizutragen", sagte Rasmussen im Interview mit der "Welt" (Online: Sonntag, Print: Montag). Er sagte weiter: "Dies könnten sie zum Beispiel tun durch Investitionen in Fähigkeitslücken bei Aufklärungsdrohnen, hochwertigen Radaranlagen für Schiffe oder durch den Erwerb von Flugzeugen, die eine Luftbetankung erlauben."

Wenn der derzeitige Trend anhalte und Europa immer weniger Geld für Verteidigung ausgebe, "dann wird Europa bald nicht mehr in der Lage sein, überhaupt eine Rolle bei der Bewältigung von internationalen Krisen zu spielen". Wer bereit sein wolle, europäische Werte und demokratische Prinzipien zu verteidigen, "der muss auch ausreichende militärische Fähigkeiten besitzen", so Rasmussen. Besonders in Afghanistan soll die Nato nach Meinung Rasmussens weiterhin gut aufstellt sein, auch nach dem großflächigen Abzug im kommenden Jahr. "Bei den Parlamentswahlen im Jahr 2010 gab es Versuche der Taliban, den Wahlprozess durch Anschläge zu stören. Ich wäre nicht überrascht, wenn wir solche Angriffe auch im kommenden Frühjahr wieder sehen werden", sagte Rasmussen. Die Allianz aber sei "gut vorbereitet". Die afghanischen Sicherheitskräfte hätten die Führung bei der Sicherung der Wahlen. "Die Isaf-Schutztruppe jedoch wird mit ausreichenden Kräften da sein, um ihre Arbeit zu unterstützen, wenn dies nötig sein sollte."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •