Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Müntefering hat sein Image bewusst kultiviert

News von LatestNews 1212 Tage zuvor (Redaktion)

Franz Müntefering
© Deutscher Bundestag / Werner Schüring, Text: über dts Nachrichtenagentur
Der ehemalige SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat eingeräumt, sein Image als sauerländischer Sonderling, als Alleiner oder kultiger Dreiwortsatz-Künstler bewusst befeuert zu haben. "Manches habe ich auch kultiviert", sagte Müntefering der Wochenzeitung "Die Zeit". "Als ich merkte, dass die Heimat-Kiste, Volksschule-Sauerland und so, gut funktionierte, habe ich das bewusst hochgezogen. Das machte mich erkennbar", so Müntefering weiter.

Er betonte aber, "nix am Reißbrett erfunden" zu haben, er habe lediglich herausgestellt, "was an Eigenem da war". Die Dreiwortsätze, die klare Kante, die kurze Rede - das alles komme auch daher, dass er 20 Jahre als Industriekaufmann gearbeitet habe. "Da wurde kurz gesprochen - und schnell entschieden", sagte Müntefering. Seine Erfahrung sei: "Wer lange redet, weiß entweder selbst nicht genau, wovon er spricht. Oder er versucht, etwas zu verkleistern." Ein Ereignis aus dem Jahr 1967 habe seinen Blick auf die Politik geprägt, erzählte Müntefering. Zu diesem Zeitpunkt war Willy Brandt zwei mal als Kanzlerkandidat gescheitert, hatte die Wahlen 1961 und 65 verloren. Fritz Erler, so Müntefering sei damals der kommende Mann in der SPD gewesen, der nächste Kanzlerkandidat. Als Erler im Februar 1967 überraschend starb, trat zwei Jahre später erneut Brandt an. "Wäre Erler nicht gestorben, würden sich heute vielleicht keiner mehr an den großen Willy Brandt erinnern", sagte Müntefering. "Im Leben und in der Politik steckt viel Zufall. Wer das weiß, wird bescheiden."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •