Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Linke fordert Aufklärung über deutsche Beteiligung an stärkerer Nato-Präsenz in Ost-Europa

News von LatestNews 1163 Tage zuvor (Redaktion)
Die Linkspartei hat die Bundesregierung aufgefordert, im Bundestag "aufzuklären, ob und welche deutschen Truppen an der Aufrüstung an der Nato-Ostgrenze beteiligt sind". "Über die deutsche Beteiligung an Eskalationsschritten darf nicht in irgendeinem Brüsseler Hinterzimmer entschieden werden", sagte Linken-Chef Bernd Riexinger der "Leipziger Volkszeitung". Bei Sanktionen gehe es um viele Geschäfte und Jobs, bei Soldaten und Panzern um Krieg und Frieden.

"Eine deutsche Beteiligung an der Nato-Aufrüstung im Osten und an Wirtschaftssanktionen muss im Bundestag behandelt werden. In der Bevölkerung zweifeln viele zu Recht am Eskalationskurs." Der Generalsekretär der Nato, Anders Fogh Rasmussen, hatte zuvor eine Verstärkung der Nato-Präsenz im Osten Europas angekündigt. So sollen mehr Flugzeuge und Schiffe eingesetzt sowie Soldaten geschickt werden. "Wir werden mehr Flugzeuge in der Luft haben, mehr Schiffe im Wasser und wir werden auf dem Land eine erhöhte Bereitschaft haben", sagte der Nato-Generalsekretär am Mittwoch. Angaben zur genauen Zahl der Soldaten, die in die östlichen Nato-Länder entsendet werden sollen, machte Rasmussen nicht. Das Maßnahmen-Paket, das sofort umgesetzt werden soll, sende eine klare Botschaft: "Die Nato wird alle Verbündeten schützen und gegen jede Bedrohung verteidigen", betonte Rasmussen.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •