Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Lehrerverband beklagt Demokratie-Defizite bei Jugendlichen

News von LatestNews 158 Tage zuvor (Redaktion)

Junge Mädchen auf einer Rolltreppe
© über dts Nachrichtenagentur
Der Deutsche Lehrerverband hat vor dem Hintergrund der fremdenfeindlichen Vorfälle in Sachsen schulische Mängel bei der Vermittlung von zeitgeschichtlichen Kenntnissen beklagt. "Unabhängig von den aktuellen Vorfällen ist es freilich ärgerlich, dass die historisch-politische Schulbildung hinsichtlich der Zahl der Schulstunden und des Umfangs an verbindlichen Inhalten oft stiefmütterlich behandelt wird", sagte Verbands-Präsident Josef Kraus dem "Handelsblatt". Die Folge sei zum Beispiel, dass "zu viele Jugendliche keinerlei Unterschied zwischen Demokratie und Diktatur benennen können".

Kraus bezog sich auf eine Studie des Forschungsverbundes SED-Staat der Freien Universität zu Berlin. Demnach ergab eine Befragung unter knapp 7.500 Schülern in fünf Bundesländern, dass viele Schüler den NS-Staat und die DDR nicht für eine Diktatur halten. Die (alte) Bundesrepublik und das wiedervereinigte Deutschland würden zudem häufig nicht als Demokratie eingestuft. Ursache dieser Fehleinschätzungen ist laut der Untersuchung aus dem Jahr 2012 das geringe politisch-historische Wissen von Schülern. Kraus sagte dazu: "Um diese Defizite zu beseitigen, bedarf es keiner neuen Schulfächer, sondern einer Aufwertung der Fächer Geschichte und Politik/Sozialkunde." Außerdem bedürfe es einer "verbesserten finanziellen und personellen Ausstattung der kommunalen und der freien Jugendarbeit, die ja ebenfalls im weitesten Sinn politische Bildung zu leisten hat". Möglichkeiten einer "unmittelbaren schulischen Einflussnahme" auf die Vorfälle in Sachsen sieht der Lehrerverbandspräsident nicht, zumal es sich bei den fremdenfeindlichen Protestierern zumeist um Erwachsene handele, die die Schulzeit hinter sich hätten. "Wir können Schule auch nicht zur Reparaturanstalt für alle gesellschaftlichen Problemlagen umdefinieren, damit ist sie überfordert", sagte Kraus.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Generalbundesanwalt: Geset
Generalbundesanwalt Peter Frank hält Gesetzesverschärfungen zur Bekämpfung des islamistischen Terrorismus für unnötig. "Wir kommen mit den bestehenden Rechtsnormen sehr gut klar, was den islamist ...

Bis zu 30.000 Menschen zu
Zu einer Demonstration von Anhängern des türksichen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan werden am Sonntagnachmittag werden bis zu 30.000 Teilnehmer erwartet. Mehrere Gegenveranstaltungen wurden angeme ...

Berliner AfD-Spitzenkandid
Im Führungsstreit der AfD hat der Spitzenkandidat der Partei für die Berliner Abgeordnetenhauswahl, Georg Pazderski, die Bundesparteichefin Frauke Petry kritisiert. Der Co-Bundeschef Jörg Meuthen h ...

Türkei: Ökonom rechnet n
Nach dem vereitelten Putsch auf die türkische Regierung hat der türkischstämmige Harvard-Ökonom Dani Rodrik keine Hoffnung mehr, dass die Türkei zur demokratischen Grundordnung zurückfinden kön ...

EU-Kommission verlangt von
Die Europäische Union verlangt von der Autoindustrie einen radikalen Wandel, um die internationalen Verpflichtungen zum Klimaschutz einhalten zu können. "Um die Pariser Weltklimaziele zu erreichen, ...

Hollywood-Star Matt Damon
Matt Damon, 45, einer von Hollywoods bestbezahlten Schauspielern, hat noch immer Angst vor Arbeitslosigkeit: "Ich arbeite seit etwas mehr als 20 Jahren relativ kontinuierlich, aber selbst ich mache mi ...

400.000 "kleine Waffensche
Immer mehr Bürger rüsten mit einem "kleinen Waffenschein" für Reizstoff- und Schreckschusswaffen auf. Im ersten Halbjahr stieg laut "Welt am Sonntag" die Zahl solcher Bescheinigungen um 49 Prozent. ...

IW: Wirtschaft in Nordrhei
Die Besorgnis über die schwache wirtschaftliche Entwicklung des bevölkerungsreichsten Bundeslands Nordrhein-Westfalen wächst: "NRW verpasst den Anschluss", sagte Karl Lichtblau, Geschäftsführer d ...

Immer mehr ältere Arbeits
Trotz guter Konjunktur und positiver Entwicklung des Arbeitsmarktes hat die Zahl der Arbeitslosen über 55 Jahre, die dauerhaft von Hartz IV leben, in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das g ...

Udo di Fabio: Radikalisier
In der Debatte, ob straffällig gewordene Flüchtlinge auch in Krisengebiete abgeschoben werden sollten, meldet sich nun auch der ehemalige Richter am Bundesverfassungsgericht, Udo di Fabio, zu Wort. ...

SPD-Fraktionschef Opperman
SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann übt scharfe Kritik an CSU-Chef Horst Seehofer. Oppermann sagte der "Bild am Sonntag": "Ich finde es völlig deplatziert, den alten Streit aus der Flüchtlingskrise ...

Scholz für Gabriel als SP
Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Olaf Scholz hat sich mit Blick auf die kommende Kanzlerkandidatur hinter SPD-Chef Sigmar Gabriel gestellt. "Wir haben mit Sigmar Gabriel einen Vorsitzenden, dem ma ...

Vater des München-Amoklä
Neun Tage nach dem Amoklauf von München hat sich der Vater des Attentäters zu Wort gemeldet. Masoud S. sagte der "Bild am Sonntag": "Mir geht es schlecht. Wir bekommen Morddrohungen, meine Frau wein ...


prev next

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •