Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Laschet fordert deutliche Nachbesserungen bei Erbschaftsteuer-Reform

News von LatestNews 2016 Tage zuvor (Redaktion)
Der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Armin Laschet verlangt von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) ein Einlenken im Streit um die geplante Reform der Erbschaftsteuer. Zu "Bild" (Dienstag) sagte Laschet: "Der Bundesfinanzminister muss gemeinsam mit seinen Länderkollegen noch deutlich nachbessern." Laschet bekräftigte mit Blick auf die von Schäuble vorgeschlagene Verschärfung der Regelungen für Unternehmenserben: "Es darf nicht zu einer Kernschmelze in der deutschen Wirtschaft kommen."

Todesfälle und Erbfolgen dürften nicht zum Arbeitsplatzrisiko werden, sagte Laschet, der auch Landesvorsitzender des einflussreichen CDU-Landesverbands Nordrhein-Westfalens ist. "Wenn das Erben für die Unternehmer teurer wird als das Verkaufen, sind ausländischen Investoren Tür und Tor geöffnet", sagte er. Die von Schäuble vorgestellten "aktuellen Eckpunkte lassen noch viel Spielraum nach oben", befand Laschet. Die Aufgabe der Politik sei, "jeden Spielraum für mehr Wirtschaftsfreundlichkeit" zu nutzen. Das sei "im Sinne der Familienunternehmen, unserer Volkswirtschaft und damit auch aller Steuerzahler". Schließlich bildeten die Familienbetriebe den "Kern des erfolgreichen Wirtschaftsmodells Deutschland": "Wir sind gut durch die Krise gekommen, weil Familienunternehmer ihre Verantwortung nicht an der Börse abgeben, sondern selbst wahrnehmen", sagte Laschet.

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •