Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Kritik an Rösler aus der FDP-Bundestagsfraktion

News von LatestNews 1436 Tage zuvor (Redaktion)

Philipp Rösler
© über dts Nachrichtenagentur
Die FDP braucht nach Ansicht des liberalen Bundestagsabgeordneten Heinz-Peter Haustein, nicht nur "einen patenten Kerl" an der Parteispitze, mit dem man gut auskommen könne, "sondern auch eine überzeugende Führungsfigur". Es mache sich, wie im Fußball, bei einer Mannschaft Frust breit, wenn sie fast jedes Spiel verliere. "Dann kommt zwangsläufig die Frage nach dem Trainer", sagte Haustein der "Leipziger Volkszeitung".

"Das ist wie ein Naturgesetz." Röslers "Schicksalswahl" sei die Landtagswahl in Niedersachsen am 20. Januar. "Wenn wir dort rausfliegen, dann kann er es nicht. Aber was passiert, wenn wir mit 5,1 Prozent reinkommen?", meinte Haustein. "Parteifreunde, Geschäftsfreunde, Bekannte sagen mir auf den Kopf zu: Mit Deiner Partei ist im Prinzip alles okay. Aber mit dem Philipp passt das nicht." Irgendwie seien es die Leute im FDP-Umfeld leid. "Da gammeln wir seit zwei, drei Jahren bei vier Prozent rum, obwohl die Leute gute Arbeit machen." Aber die Erfolge gingen mit der Union und deren Leitfigur Angela Merkel nach Hause. Mit Blick auf das jüngste marktliberale Thesenpapier Röslers sagte der für den Bereich Arbeit und Soziales zuständige FDP-Haushaltsexperte Haustein: Reformen und Flexibilität beim Arbeitsmarkt fordere die FDP schon immer. "Ich freue mich, dass Philipp Rösler das mal zu Papier gebracht hat. Wir werden es nur nicht durchsetzen. Bringen kann man viel, aber liefern muss man!" Immerhin zeige die FDP in der Wirtschaftspolitik klare Kante, "während die Union und der Zeitgeist nach links rücken".

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •