Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

CORONAVIRUS-Behandlung: Wissenschaftler und führende Gesundheitsexperten untersuchen weiterhin verschiedene Behandlungen, um bei der COVID-19-Pandemie zu helfen. Könnte CBD den Schlüssel halten?

Forscher der University of Lethbridge haben kürzlich die Vorteile von CBD als potenzielle Hilfe bei der Blockierung der Zellen erklärt, über die COVID-19 in den Körper gelangt. Die vielversprechende Studie wurde im April durchgeführt und im Peer-Journal Preprints veröffentlicht. Die Ergebnisse wurden in einer nicht von Experten geprüften präklinischen Studie mit dem Titel "Auf der Suche nach präventiven Strategien: Neuartige entzündungshemmende Cannabis-Sativa-Extrakte mit hohem CBD-Gehalt modulieren die ACE2-Expression in COVID-19 Gateway Tissues". Die Ergebnisse waren gelinde gesagt verblüffend und zeigen, wie CBD bei COVID-19 helfen kann.

Entwicklung von Cannabis-Therapien zur Behandlung bestimmter Krankheiten.

Die Forscher führten die Studie unter Verwendung künstlicher 3D-Modelle oder von Mund-, Atemwegs- und Darmgewebe in Verbindung mit einer begrenzten Probe von Cannabis-Sativa-Extrakten mit hohem CBD-Gehalt durch. Die verblüffenden Ergebnisse deuten darauf hin, dass Hanfextrakte mit hohem CBD-Gehalt dazu beitragen können, Proteine zu blockieren, die ein "Gateway" darstellen. Um derart hohe CDB-Konstrationen zu erreichen, müssen sehr gesunde Pflanzen gezogen und frisch geerntet werden. Dies ist mit hochwertiger Saat möglich, wie sie beispielsweise von Royal Queen Seeds vertrieben wird. Nur so lässt sich sehr reines, hoch konzentriertes CDB gewinnen, welches die gewünschte Effekte verursacht.

Was ist Cannabis Sativa?

Science Direct erklärte: "Cannabis sativa ist eine bemerkenswerte Pflanze, die viele wertvolle natürliche Bestandteile enthält." Sativa wird seit Jahrhunderten auf der ganzen Welt als Lebensmittel, Kraftstoffquelle, Nahrungsergänzungsmittel, Körperpflegeprodukt, Papierquelle, Baumaterial, in der Medizin und obendrein in Textilien eingesetzt. Ein wichtiger Aspekt von Cannabis sativa ist die Blume, die Cannabinoide, Terpene und Samen mit einem gesunden Gleichgewicht an Fettsäuren produziert.

Wie könnte Cannabis Sativa bei COVID-19 helfen?

Dr. Igor Kovalchuk, CEO von Pathway Rx und Inhaber einer kanadischen Gesundheitslizenz für Cannabisforschung, erklärte, dass Angiotensin-Converting-Enzym 2 (ACE2) von der wissenschaftlichen Gemeinschaft allgemein als Rezeptor für den Eintritt von SARS-CoV-2 in menschliche Zellen akzeptiert wird. Die Ergebnisse der Forschung sind nichtendgültig, aber es ist wahrscheinlich, dass medizinische Cannabisprodukte für die Behandlung von COVID-19 unerlässlich werden. Ganz konkret zeigt diese Studie, dass Cannabis die Eintrittspunkte des Virus in den Körper um bis zu 70 Prozent reduzieren kann. Dies kann einen großen Einfluss auf zukünftige Therapiemöglichkeiten haben, denn es gibt nicht viele Medikamente, die das Potenzial haben, die Infektion um bis zu 70 Prozent zu reduzieren.

Dank neuer Finanzmittel wird Studie fortgeführt

Das Forschungsunternehmen bemüht sich weiterhin um Finanzmittel, um seine wissenschaftlicher Initiativen zur Bekämpfung von COVID-19 fortzusetzen. Die Ergebnisse waren derart überzeugend, dass die Regierung von Cananda zur Unterstützung der Gesundheit der Kanadier einen Fonds zur Fortführung der Studie freigegeben hat. Dies gibt den Wissenschaftlern die Gelegenheit, die Forschung voranzutreiben und die Entwicklung spezifischer Therapien und Produkte zur Bekämpfung von COVID-19 zu beschleunigen.



Wählen : 1 vote Kategorie : Service

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •