Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Juso-Chef Vogt hält SPD-Personaldiskussionen für überflüssig

News von LatestNews 2159 Tage zuvor (Redaktion)
Verwundert hat die Jugendorganisation der SPD (Jusos) auf die in der SPD-Führung angestoßene Kanzlerkandidaten-Debatte reagiert. Juso-Chef Sascha Vogt sagte der "Leipziger Volkszeitung" (Mittwoch-Ausgabe): "Das Letzte, was die SPD jetzt angesichts dieser für uns schlechten Wahlergebnisse braucht, ist eine Personaldebatte." Notwendig sei vielmehr ein vernünftiges Programm, ehe es um Personalfragen gehen könne.

"Wenn man jetzt eine Personaldebatte führt, geraten die wirklichen Probleme der SPD in den Hintergrund," warnte Vogt weiter. Die SPD benötige Projekte, mit denen sich die Menschen identifizieren könnten. Dazu zählten die Bürgerversicherung, die Steuerpolitik und die Rente. Zuletzt war der ehemalige Finanzminister Peer Steinbrück (SPD) als Kanzlerkandidat ins Spiel gebracht worden.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •