Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

IG Metall sieht Metall- und Elektroindustrie vor Nachwuchsproblemen

News von LatestNews 89 Tage zuvor (Redaktion)
Die IG Metall sieht Deutschlands Vorzeigebranche, die Metall- und Elektroindustrie, vor erheblichen Nachwuchsproblemen. Die Ausbildungsquoten seien zwar stabil, aber viel zu niedrig, um zukünftigen Fachkräfteengpässen vorzubeugen, heißt es in der Ausbildungsbilanz 2015 der IG Metall, über den die "Welt" berichtet. Ausdrücklich gelobt wird darin der Maschinenbau - mit einer Ausbildungsquote von 6,6 Prozent ist die mittelständisch geprägte Branche Spitzenreiter im Organisationsbereich der Gewerkschaft.

Schlusslicht in Sachen Ausbildung ist die Automobilindustrie mit einer Quote von nur 4,1 Prozent. "Wir appellieren an alle Metallbranchen, dem Maschinenbau nachzueifern", sagte IG-Metall-Vorstand Hans-Jürgen Urban der "Welt". "Wenn die Ausbildungsquote von 6,6 Prozent im Maschinenbau als Benchmark genommen wird, würden allein im Organisationsbereich der IG Metall mehr als 60.000 zusätzliche Ausbildungsplätze entstehen", rechnete Urban vor. "Das wäre ein Riesensprung. Der Maschinenbau zeigt, dass es möglich ist." Den anderen Branchen warf der IG-Metall-Vorstand vor, aufgrund von kurzfristigen Gewinninteressen die Ausbildung junger Leute zu vernachlässigen. "Investitionen in Bildung zahlen sich erst mittelfristig aus, die sind jetzt unter die Räder geraten", sagte Urban. Neben der "Vorherrschaft der Kurzfristökonomie" in den börsennotierten Konzernen trage auch die Attraktivität der großen Unternehmen als Arbeitgeber zur mangelnden Ausbildungsbereitschaft bei. Sie verließen sich einfach darauf, dass in Mittelstandsbetrieben ausgebildet wird und profitierten später von diesen Anstrengungen: "Die Unternehmen zahlen gut, die Arbeitsplätze sind sicher, und sie setzen darauf, Fachkräfte aus anderen Branchen an sich zu binden." Während der Maschinenbau mit rund einer Million Beschäftigten 70.000 junge Leute ausbildet, sind es in der ähnlich großen Automobilindustrie mit rund 860.000 Beschäftigten nur 35.000 Auszubildende. Im mittelständisch geprägten Maschinenbau gebe es dagegen eine andere Unternehmenskultur, die individuelle Qualifikation stärker wertschätze, lobte Urban. Zudem hätten die Mittelständler erkannt, dass sie Fachkräfte bräuchten, um "beim Digitalisierungsschub ganz vorne mitmischen zu können".

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Zahl der Ein-Mann-Unterneh
Die Zahl der sogenannten Solo-Selbstständigen ist in den vergangenen Jahren deutlich gefallen. Seit 2012 sank ihre Zahl um acht Prozent, heißt es nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" (Sams ...

Unionsfraktionschef Kauder
Unionsfraktionschef Volker Kauder lehnt einen Kurswechsel seiner Partei wegen der Wahlerfolge der AfD und der FPÖ ab. Kauder sagte der "Süddeutschen Zeitung" (Wochenendausgabe): "Die Diskussionen ü ...

Kauder bereit zu Gespräch
Unionsfraktionschef Volker Kauder (CDU) ist bereit, über die Forderung seines Wirtschaftsflügels zum Spitzensteuersatz zu reden. Die Mittelstandsvereinigung von CDU und CSU will, dass der Spitzenste ...

Grüne fordern mehr deutsc
Der Grünen-Politiker Tom Koenigs hat anlässlich des internationalen Tages der Blauhelme an diesem Sonntag ein größeres Engagement Deutschlands für Friedenseinsätze der Vereinten Nationen geforde ...

Über 1.100 Übergriffe ge
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat einen weiteren Anstieg der Gewalt gegen Flüchtlinge in Deutschland beklagt. "In den ersten Monaten 2016 hat sich die Situation noch verschlimmert", sagte d ...

Lederer: Linke muss Willen
Der Vorsitzende der Linken in Berlin, Klaus Lederer, hat seine Partei aufgefordert, den Willen zum Regieren zu zeigen und vor Populismus gewarnt. "Wenn man Gesellschaft verändern will, dann muss man ...

Innenminister gegen anonym
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat eine Debatte über den Umgang mit anonymen Hasskommentaren im Internet gefordert. "Anonymität in der Kommunikation – gerade im Internet – ist kein ...

De Maizière dringt auf ha
Im Visa-Streit mit der Türkei dringt Innenminister Thomas de Maizière auf eine harte Linie. "Wenn die Bedingungen für die Einführung der Visa-Liberalisierung nicht erfüllt sind, wird es keine Vis ...

Innenminister will "intell
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat die Bundesländer zu größeren Anstrengungen im Kampf gegen Wohnungseinbrüche aufgerufen. "Ich finde es besorgniserregend, dass die Entwicklung des Einbru ...

Polens Außenminister warn
Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski hat mehr Kompetenzen für die Nationalstaaten in Europa gefordert. "Wir sollten Probleme auf der niedrigstmöglichen Ebene lösen", sagte der Politike ...

Chef der Innenministerkonf
Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz (IMK), Klaus Bouillon (CDU), hat einen deutlichen Ausbau der Videoüberwachung gefordert. Sie helfe "immer wieder dabei, Straftaten aufzuklären", sagte der ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •