Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

New York City ist eine zauberhafte Stadt und nicht ohne Grund eines der beliebtesten Reiseziele für viele Touristen und Reisende. Deshalb ist New York auch oft beschrieben als die „großartigste Stadt der Welt” und ist die Heimat einiger der vielfältigsten kulturellen Zentren und Erfahrungswelten, die man finden kann. Angesichts der vielen Möglichkeiten kann man sich als Besucher des Big Apple leicht etwas überwältigt fühlen. Wenn einem nur soundso viele Tage für die Entdeckung von NYC zur Verfügung stehen, wie soll man sie nur am besten verbringen?
Dies sind die 5 wichtigsten Ratschläge von einem einheimischen Kenner der Stadt, mit denen Sie das Beste aus Ihrer Reise nach New York machen.
Tipp #1 – Gutes Timing ist alles
New York ist eine aufregende Stadt, in der es an jeder Ecke von eindrucksvollen Fotomotiven nur so wimmelt. Bilder aus Bezirken wie dem Times Square und dem Theatre District gaben dem Big Apple wohl sein bekanntestes Gesicht. Einige der ausgezeichnetsten Hotels von NYC findet man dort. Gleichzeitig sind diese Viertel auch das Zuhause eines Großteils der arbeitenden Bevölkerung von New York und nur unweit von einem der wichtigsten Transportzentren von NYC (der Hafenbehörde) entfernt. Streifzüge auf ihren Bürgersteigen und Fotographien macht man am besten zwischen 10.00 Uhr und 16:30 Uhr, also außerhalb der Hauptverkehrszeit in der Stadt. Verweilt man während der Hauptverkehrszeit zu lang auf einem der großen Bürgersteige, ist es gut möglich, dass man vom Strom der Menschen auf dem Weg zu ihrer Arbeit ergriffen, mitgerissen und möglicherweise auch etwas unsanft mit den Ellenbogen aus dem eigenen Weg gedrängt wird. Wenngleich die Mehrzahl der New Yorker froh über den florierenden Tourismus ist, müssen Touristen auch respektieren, dass nicht jeder in der Stadt gerade in Urlaubsstimmung ist.
Tipp #2 – Lernen Sie die öffentlichen Verkehrsmittel von New York für sich zu nutzen
Der Verkehr in New York City ist eine seltsame Kreatur, die es schafft, eine kurze Fahrt entlang von drei Blocks in eine quälende zweistündige Elendstour zu verwandeln. Alle Verkehrsmittel, die die Hauptstraßen von NYC befahren, können in solche Verkehrsstaus hineingezogen werden. Dies gilt auch für die berühmten gelben Taxis. Wenn Sie Ihren Urlaub nicht auf dem Rücksitz eines Taxis verbringen wollen, dann laufen Sie lieber zu Ihrem Zielort oder nehmen Sie die New Yorker U-Bahn. Die meisten Einwohner von New York City besitzen gar kein eigenes Auto, weil die New Yorker U-Bahn das größte Schnellverkehrssystem der Welt ist. Im Vergleich zu anderen bedeutenden Großstädten sind die U-Bahn-Tickets eher günstig und auf Ihrer Entdeckungsreise durch den Big Apple kommen Sie damit nahezu überall hin.
Tipp #3 – Passende Kleidung zur Jahreszeit
Obwohl sich New York City geographisch gesehen in einer gemäßigten Zone der Vereinigten Staaten befindet, sorgt die lokale Topographie der Stadt zuweilen für einige unvorhersehbare und extreme Wetterbedingungen. Wie in vielen anderen Großstädten schaffen es die eng beieinander stehenden Hochhäuser und Wolkenkratzer wie das Empire State Building, ein laues Lüftchen in kräftige Windböen zu verwandeln, bei denen Ihnen der Schirm zu Berge steht. In den Wintermonaten verstärkt dies noch einmal den Windchill-Effekt beim lokalen Wetter, das heißt die aufgrund der Windgeschwindigkeit gefühlte Temperatur. In der warmen Jahreszeit gibt es angesichts der vielen bebauten und gepflasterten Flächen in New York City kaum Orte, an denen die Hitze des Sommers entweichen kann. Obwohl NYC am Wasser gelegen ist, können sich die Bezirke in der Innenstadt mit so viel Beton und Stahl, die die Sonnenstrahlen beständig abreflektieren, ganz schön aufheizen. Stellen Sie bei der Planung Ihrer Reise nach NYC sicher, dass sich etwas für jede mögliche Wetterlage innerhalb der Jahreszeit in Ihrem Gepäck befindet.
Tipp #4 – Nicht jeden Tag Ihrer Reise nach NYC verplanen
Es wird zwar eine Vielzahl von geführten Touren und geplanten Ausflügen in New York City angeboten, aber die wohl denkwürdigsten Erlebnisse gibt möglicherweise nur der Zufall preis. Halten Sie zwischen den ganzen Touren und dem gezielten Besuch der Sehenswürdigkeiten von New York mindestens einen Tag frei, um die Stadt, so wie sie ist, ganz ohne festgelegten Plan zu entdecken. Auch wenn Manhattan mit der Freiheitsstatue als Wahrzeichen der Stadt der beliebteste Bezirk der Stadt ist, sollten Reisende keineswegs die Außenbezirke wie Queens und Brooklyn vergessen. Wenn man einmal aus der ‚Filmkulisse’ von New York City heraustritt und sich auf die Nebenstraßen begibt, ist dies eine wunderbare Art, das echte New York zu erleben und mit dem New York Pass – der Eintrittskarte zu allen bedeutenden Sehenswürdigkeiten der Stadt – erhalten Sie die Chance, die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt für wenig Geld zu entdecken.
Tipp #5 – Gutes Essen
Gutes Essen sollte einen ganz eigenen Programmpunkt bei Ihrer Reiseplanung bilden, denn New York City ist die Heimat und Wirkungsstätte einiger der besten Restaurants und Küchenchefs der Welt. Am anderen Ende der reichhaltigen Bandbreite kulinarischer Genüsse bilden die Straßenverkäufer mit ihren Hotdogs, Brezeln, Gyros und Donuts eine Bastion des schnellen Genusses für unterwegs, die aus der New Yorker Essenskultur nicht wegzudenken ist. Bei einer kleinen Recherche im Vorfeld der Reise finden Sie eine Reihe von New Yorker Restaurants, die eine im Leben wohl einmalige kulinarische Erfahrung verheißen und dies ganz unabhängig davon, für welche Küche Sie sich entscheiden.




Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •