Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Gutachter des Bundestags: Mindestlohnausnahmen Gefahr für sozialen Frieden

News von LatestNews 102 Tage zuvor (Redaktion)

Euromünzen
© über dts Nachrichtenagentur
Die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags sehen den gesellschaftlichen Zusammenhalt in Deutschland gefährdet, sollte die Bundesregierung Flüchtlinge generell vom Mindestlohn ausschließen. Dies wäre dazu geeignet, "den sozialen Frieden zu gefährden und ausländerfeindlichen Tendenzen in der Gesellschaft Vorschub zu leisten", heißt es in einem Gutachten des unabhängigen Bundestags-Fachbereichs, das der "Süddeutschen Zeitung" (Dienstagsausgabe) vorliegt. Gleichzeitig äußern die Autoren der Dienste, die die politische Arbeit der Abgeordneten durch Fachinformationen und Stellungnahmen unterstützen sollen, erhebliche verfassungsrechtliche Bedenken: Insgesamt dürfte "eine pauschale Mindestlohnausnahme unabhängig von der vorgesehenen Dauer nicht als angemessen im Sinne der verfassungsrechtlichen Interessenabwägung zu betrachten sein."

Dafür nennen sie gleich mehrere Gründe: Erstens wären die Interessen von allen bereits hier lebenden Arbeitnehmern berührt. Für sie bedeute eine Ausnahme vom Mindestlohn für Flüchtlinge "einen Wettbewerbsnachteil, da sie befürchten müssen, dass Arbeitgeber bei gleicher Qualifikation einen für sie günstigeren Arbeitnehmer mit Fluchthintergrund bevorzugt einstellen". Dies würde den Arbeitsmarkt "insgesamt verzerren und damit die Arbeitsmarktgerechtigkeit bedrohen". Zweitens würde eine solche Bevorzugung von Flüchtlingen "letztlich Risiken für den gesellschaftlichen Zusammenhalt bergen". Damit wäre "einer sozialen Integration der bevorzugten Gruppe" nicht gedient. "Die Entstehung unerwünschter Parallelgesellschaften könnte die Folge sein", warnen die Experten. Drittens sei die Gruppe der Flüchtlinge viel zu unterschiedlich. Es gebe unter ihnen auch solche mit hoher Qualifikation. Diese benötigten Ausnahmen vom Mindestlohn gar nicht und wären dadurch "unangemessen benachteiligt". Viertens gebe es genug andere Förderprogramme, um Flüchtlingen den Sprung auf den deutschen Arbeitsmarkt zu erleichtern. Und die seien "bei gleicher Eignung weniger belastend". Brigitte Pothmer, arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Grünen, sagte zu dem Gutachten: Wer jetzt noch Löhne für Flüchtlinge unterhalb der 8,50 Euro fordere, bereite nur "den Nährboden für Ressentiments. Flüchtlinge werden so dem Vorwurf ausgesetzt, mit Dumpinglöhnen die Arbeitsmarktchancen einheimischer Arbeitsloser zu schmälern. Es stehen genügend Populisten bereit, die das für ihre Zwecke nutzen würden". Die Abgeordnete erinnerte auch daran, dass Arbeitgeber die bereits bestehenden Ausnahmen für Langzeitarbeitslose kaum nutzten. Sie warnte daher vor "Scheinlösungen", die auch Flüchtlinge am Arbeitsmarkt "keinen Millimeter weiterbringen".

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Airbus-Chef Tom Enders gla
Airbus-Vorstandschef Tom Enders glaubt nicht mehr an das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP. "Ich bin skeptisch, dass TTIP noch zustande kommt", sagte Enders der Zeitung "Bild am Sonntag". "Auf ...

SPD will Einigung bei Lohn
Kurz vor dem Koalitionsausschuss am Mittwoch verlangt die SPD von der Union eine Einigung beim Thema Lohngerechtigkeit für Frauen und ein Ende der Blockade des SPD-Gesetzentwurfes. SPD-Generalsekret ...

Emnid: SPD mit 21 Prozent
Die SPD fällt in der Wählergunst auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren. Mit 21 Prozent erreichen die Sozialdemokraten den niedrigsten Wert seit November 2009. Dies geht aus einer Umfrage des Me ...

Alexander Gauland stellt s
Im AfD-internen Streit um den Umgang mit Pegida hat sich Parteivize Alexander Gauland hinter den Thüringer Björn Höcke gestellt. Höcke will einen Beschluss des Parteivorstandes ignorieren, der vor ...

Airbus-Chef Enders sieht g
Airbus-Vorstandschef Tom Enders sieht trotz der aktuellen Probleme und Verzögerungen eine große Zukunft für den Militärtransporter A400M: "Die A400M wird, wenn wir die jetzige Talsohle durchschrit ...

TV-Kommentator Reif will i
Der scheidende TV-Kommentator Marcel Reif will im Ruhestand Wirtschaftsvorträge halten. "Offensichtlich meint man, die Wirtschaft könne sehr viel lernen vom Fußball", sagte der 66-Jährige zur Zeit ...

Airbus-Chef sieht Luftfahr
Airbus-Vorstandschef Tom Enders sieht für sein Unternehmen auch in Zukunft große Wachstumsraten und setzt auf Flugzeuge ohne Piloten. Enders sagte "Bild am Sonntag": "Die neuen Mittelschichten in Ch ...

Tortenangreifer auf Wagenk
Der Mann, der Linke-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht während des Bundesparteitags in Magdeburg mit einer Torte attackiert hatte, hat sich nach Informationen von "Bild am Sonntag" auf dem Partei ...

Riexinger fordert rot-rot-
Kurz vor der erwarteten Entscheidung von Bundespräsident Joachim Gauck über eine zweite Amtszeit fordert der Vorsitzende der Linkspartei, Bernd Riexinger, einen rot-rot-grünen Kandidaten für die B ...

Steinmeier kämpft für R
Die Bundesregierung erhöht den Druck auf die Regierung in Kairo, den Rauswurf der FDP-nahen Friedrich-Naumann-Stiftung rückgängig zu machen. "Die Schaffung anständiger Arbeitsbedingungen bleibt ga ...

Österreich: Altkanzler Sc
Österreichs ehemaliger Bundeskanzler Wolfgang Schüssel kritisiert den Umgang mit den Rechtspopulisten und warnt vor "stereotypen Alarmismus". Demokratie brauche das Drama, schreibt Schüssel in eine ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •