Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Gesunde Zähne waren zu jeder Zeit und sind ebenso heute noch sehr essentiell wichtig für uns Menschen. Früher in der Steinzeit musste man hervorragende Zähne oder allgemein Zähne haben, sonst wäre man einfach verhungert. Heutzutage ist unser Essen meistens gekocht und zart genug, da könnte man genauso ohne Zähne gut überleben und ein Gebiss erscheint nicht lebensnotwendig. Jedoch sind unsere Zähne auch heute noch die Visitenkarte eines Menschen: hast du Lücken im Gebiss oder haben die Zähne keine schöne weiße Farbe, sinkt man im Ansehen seiner Mitmenschen. Gerade in der harten Geschäftswelt ist die Qualität der Zähne sehr aussagekräftig über die soziale Stellung. Für unseren Körper ist Vollständigkeit und Gesundheit des Gebisses wichtig, denn zum Beispiel haben manche Herzerkrankungen ein erkranktes Gebiss als Auslöser. Je mehr man sein Augenmerk auf das Gebiss konzentriert, desto mehr verhindert man schwerwiegende gesundheitliche Folgen des Körpers. Mit der alltäglichen ordentlichen und besonders geregelten Zahnhygiene beginnt die Vorsorge vor Löchern und anderen Zahnproblemen. Ab einem gewissen Alter verliert der Mensch langsam einen Zahn nach dem anderen, was absolut normal ist, und die Zahnqualität nimmt eher ab als zu. Fehlen einer Person teilweise oder vielleicht alle Zähne und werden diese durch künstlich produzierte neue Zähne ersetzt, so nennt man das einen Zahnersatz. Der allererste Zahnersatz bestand aus Elfenbeinteilen, welche mit Hilfe von Drahtgold an noch bestehende und heile Zähne gebunden wurden. Aktuell ist das Prinzip von Zahnersatz dasselbe: man unterscheidet zwischen dem festsitzenden, herausnehmbaren und dem ganzheitlichen Zahnersatz. Viele Menschen können häufig nichts für ihre kränkelnden Zähne, denn sie werden meist schon mit den Anlagen, später eine schlechtere Zahnqualität zu haben, geboren. Der Rohstoff Kautschuk revolutionierte ab dem frühen 19. Jahrhundert die ganze Zahnersatztechnik, da der damalige Zahnersatz nun für alle Bevölkerungsschichten erschwinglich wurde. Der Patient und die jeweilige gesetzliche Krankenversicherung teilen sich die entstehenden Zahnersatz Kosten, so dass jede der beiden Parteien circa 50% zahlt. Private Krankenversicherungen bieten zudem Zusatzversicherungen für Zahnersatz an, so dass der Patient mit viel Glück gar nichts dazu zahlen muss.




Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •