Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Grünen-Politikerin Künast warnt vor Rot-Rot in Berlin

News von LatestNews 1945 Tage zuvor (Redaktion)

Renate Künast (Grüne)
© Deutscher Bundestag / Renate Blanke, über dts Nachrichtenagentur
Die Spitzenkandidatin der Grünen für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus, Renate Künast, warnt angesichts neuer Umfragen vor einer Fortsetzung der Hauptstadt-Koalition von SPD und Linken. Nachdem jüngste Umfragen eine rechnerische Mehrheit für das Bündnis von SPD unter dem Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit (aktuell 31 Prozent) und Linken (12 Prozent) ergeben haben, sagte Künast im Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Freitagausgabe), nun stelle sich eine neue "Koalitionsfrage: Dass rechnerisch eine Fortsetzung der rot-roten Koalition möglich sein könnte. Damit würde der Mehltau über Berlin weiter bestehen bleiben, und deshalb müssen wir umso kräftiger für einen grünen Wahlerfolg kämpfen."

Zu Koalitionsabsichten der Grünen selbst sagte Künast: "Mit der SPD bestehen trotz aller inhaltlichen Gegensätze die größeren Schnittmengen, was aber keinen Freibrief für Klaus Wowereit bedeutet." Nachdem die Berliner Grünen in der jüngsten Wahlumfrage auf 22 Prozent gefallen sind und nun gleichauf mit der CDU liegen, zeigte sich Künast gegenüber der "Welt" kämpferisch: "Gerade jetzt wollen uns die Leute mit der ganzen Partei dafür kämpfen sehen, dass in Berlin endlich ordentliche Politik gemacht und über Inhalte geredet wird, über eine vernünftige Mietenpolitik, über neue Jobs und darüber, dass für die Kinder die Schule nicht dauernd ausfällt. Für diese Themen übrigens erhalte ich von den Bürgern im Wahlkampf einen Zuspruch, der in dieser Herzlichkeit neu ist. Die Leute kommen auf mich zu und bitten mich, den Finger weiter in die Wunde der rot-roten Politik zu legen." Dass es für die Grünen in Berlin nicht leicht werden würde, hat die Partei laut Künast erwartet: "Wir haben nie gedacht, dass diese Wahl eine einfache Angelegenheit wird, und wussten von Anfang an, dass wir von den anderen Parteien hart angegriffen werden, die sich in den Umfragen anders als wir gegenüber der letzten Abgeordnetenhauswahl so gut wie nicht verbessern können." Bei der letzten Berlin-Wahl vor fünf Jahren hatten die Grünen nur 13,1 Prozent der Stimmen erhalten.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •