Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Griechische Ex-Außenministerin dringt auf schnelle Entlastung Athens

News von LatestNews 106 Tage zuvor (Redaktion)

Akropolis in Athen
© über dts Nachrichtenagentur
Griechenlands ehemalige Außenministerin Dora Bakoyannis dringt auf eine schnelle Entlastung ihres Landes in der Flüchtlingskrise. "Es würde jedem Land schwer fallen, Unterkünfte für 100.000 Menschen innerhalb von zwei Monaten zu schaffen. Griechenland steckt zudem nach wie vor in einer schweren Wirtschaftskrise", sagte die Athener Oppositionspolitikerin im Interview mit der "Welt".

Kernproblem sei der mangelnde Schutz der EU-Außengrenze. Deshalb plädierte Bakoyannis für eine weitere Verstärkung der EU-Grenztruppe Frontex. Zugleich zeigte sie sich aber skeptisch: "Die meisten EU-Staaten sind nicht bereit, Frontex mehr Personal oder Geld zur Verfügung zu stellen." Den Vorwurf Österreichs und Sloweniens, die Regierung in Athen habe angebotene Hilfe abgelehnt, wies die Außenpolitikerin zurück. "Athen hat jede Unterstützung angenommen, die wir von Frontex bekommen. Aber das reicht nicht." Bakoyannis unterstrich die Notwendigkeit eines Abkommens mit der Türkei über die Rückführung von Flüchtlingen. Allerdings warnte sie: "Europa sollte nicht als Bittsteller gegenüber Erdogan auftreten." Die Türkei habe Verantwortung übernommen für mehr als zwei Millionen Flüchtlinge und natürlich müsse die EU ihr dabei helfen. "Aber Ankara ist letztlich auf die Unterstützung aus Europa angewiesen, seit das Verhältnis zu Russland sich massiv verschlechtert hat und der Konflikt mit den Kurden wieder gewaltsam ausgetragen wird", so Bakoyannis. Grundsätzlich könne sie sich die geforderte Visafreiheit für Türken in der EU vorstellen. "Aber bei den Verhandlungen gilt für Ankara, was zuvor für alle anderen Kandidaten galt: Es wird keinen Rabatt geben, Ankara muss die Bedingungen erfüllen und darf nicht einfach, zum Beispiel, nur Zeitungen schließen", sagte die Griechin.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Kraft gibt Fehler bei Silv
Die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen, Hannelore Kraft (SPD), hat Fehler beim Umgang mit den Ereignissen der Silvesternacht in Köln zugegeben. Zugleich betonte sie in ihrer Aussage vor dem ...

Österreich: Stichwahl der
Der Verfassungsgerichtshof Österreichs hat die Stichwahl der Bundespräsidentenwahl für ungültig erklärt. Die Abstimmung vom 22. Mai muss damit wiederholt werden. Dadurch kann Alexander Van der Be ...

DAX am Mittag nahezu unver
Die Börse in Frankfurt zeigt sich am Freitagmittag zunächst nahezu unverändert: Kurz vor 12:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.688,41 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Plus von 0,09 ...

Österreich: Präsidentenw
Die dts Nachrichtenagentur in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus Wien: Österreich: Präsidentenwahl wird wiederholt. Die Redaktion bearbeitet das Thema bereits. Weitere Details w ...

Niedersachsen: Mann begeht
Ein 41-jähriger Mann hat am Donnerstag auf einer Landstraße zwischen den niedersächsischen Gemeinden Walsrode und Hodenhagen mit einem PkwSelbstmord begangen. Der Mann sei allein unterwegs gewesen, ...

Schleswig-Holstein: Zwei T
Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Nähe des Schleswig-holsteinischen Oldenburg in Holstein sind in der Nacht auf Freitag zwei Menschen ums Leben gekommen. Zwei weitere Menschen seien schwer ver ...

Forsa: Hälfte aller Autof
47 Prozent der Autofahrer in Deutschland sind von Reibereien mit Beifahrern genervt. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts "Forsa" im Auftrag von des Versicherungsunte ...

TUI-Chef Fritz Joussen gla
Der Chef von Europas größtem Reisekonzern TUI, Fritz Joussen, hält nach den Anschlägen von Istanbul weiterhin an der Türkei als Urlaubs- und Reiseland fest. Dem Nachrichtenmagazin "Focus" sagte e ...

DAX weiter auf Erholungsku
Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Donnerstag Kursgewinne verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 9.737,43 Punkten berechnet. Das entspricht einem Plus von ...

Wiederbelebung deutsch-eng
Der Deutsche Städte-und Gemeindebund hat zur Wiederbelebung deutsch-englischer Städtepartnerschaften aufgerufen, um den Kontakt zur Insel nach dem Brexit zu verstärken. Ziel sei, "Europa von unten ...

Oettinger sagt Briten schn
EU-Kommissar Günther Oettinger hat Großbritannien schon für die unmittelbare Zukunft schwere wirtschaftliche Nachteile als Folge der EU-Austrittsentscheidung vorhergesagt. Der Kommissar für Digita ...

Linke: Keinen Schwebezusta
Der Europaabgeordnete der Linkspartei, Helmut Scholz, hat vor einem "Schwebezustand" nach dem britischen EU-Referendum gewarnt. Zwar könne der Ausschuss für konstitutionelle Fragen im EU-Parlament ( ...

Laschet wirft Grünen und
CDU-Vize-Chef Armin Laschet hat Grünen und Linken im Streit um das Freihandelsabkommen Ceta ein Agieren nach dem Muster der Rechtspopulisten vorgeworfen. "Es ist eine gefährliche Stimmungsmache gege ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •