Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Gebühren-Fahnder der ARD treiben weniger Geld von Schwarzsehern ein

News von LatestNews 1614 Tage zuvor (Redaktion)

ARD-Hauptstadtstudio
© dts Nachrichtenagentur
Die Gebühren-Fahnder der neun ARD-Sender treiben weniger Geld ein. Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf eine interne Statistik des Südwestrundfunks berichtet, kassierten die so genannten Gebührenbeauftragten bei Schwarzsehern und -hörern im vergangenen Jahr noch 25,81 Millionen Euro. Das sind 5,5 Millionen Euro weniger als im Jahr 2010.

Am erfolgreichsten waren laut "Focus" die Gebührenjäger im Sendegebiet des NDR mit einem Inkassoergebnis von 4,85 Millionen Euro, gefolgt von MDR (4,26 Mio), WDR (3,76 Mio), SWR (3,65 Millionen), BR (3,55 Millionen), hr (2,89 Millionen), rbb (2,64 Millionen), Radio Bremen (0,13 Millionen) und SR (0,08 Millionen). Derzeit spürten laut "Focus" 1.173 Gebührenbeauftragte Schwarzseher auf. Vor drei Jahren waren es noch 1.800.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •