Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Friedrich: Äußerungen Erdogans "unerträglich"

News von LatestNews 1060 Tage zuvor (Redaktion)

Hans-Peter Friedrich
© über dts Nachrichtenagentur
Der stellvertretende Vorsitzende der Unions-Fraktion im Bundestag, Hans-Peter Friedrich (CSU), hat die Äußerungen des Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan nach den Kommunalwahlen in der Türkei als "unerträglich" bezeichnet. "Das ist eine Drohung, die nach den Verboten von Twitter und YouTube nichts Gutes für die weitere demokratische Entwicklung der Türkei erwarten lässt", sagte Friedrich am Montag in Berlin mit Blick auf die Äußerungen Erdogans, der nach den Kommunalwahlen gesagt hatte, dass "seine Gegner bezahlen müssen". "Ein solches Verhalten ist für einen europäischen Partner unwürdig und völlig inakzeptabel."

Die Union werde ein "sehr genaues Auge darauf haben, wie Erdogan mit diesem Wahlergebnis und insbesondere dem Recht auf freie Meinungsäußerung umgeht", betonte der frühere Bundesinnenminister.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •