Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Freihandelsabkommen: Verbraucherschützer fordert Einfuhrverbot für US-Lebensmittel

News von LatestNews 1243 Tage zuvor (Redaktion)

Hafen
© über dts Nachrichtenagentur
Der Chef des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen, Gerd Billen, hat für die Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit den USA den Erhalt von Einfuhrverboten für bestimmte Lebensmittel gefordert. "Wir dürfen uns nicht damit vertrösten lassen, dass Chlor-Hähnchen und mit Hormonen versetzte Milch für den europäischen Markt nur gekennzeichnet werden. Wir brauchen für Produkte, die auf unseren Märkten nicht gewünscht sind, weiterhin Einfuhrverbote", sagte Billen der "Rheinischen Post" (Donnerstagausgabe).

"Wir wollen in Europa auch nicht, dass gentechnisch veränderte Produkte oder Klonfleisch verkauft werden - selbst wenn man eine Kennzeichnung aufbringt. Es gilt die Wünsche der Verbraucher zu respektieren", betonte Billen. Er forderte auch, dass es bei den Verhandlungen ein "Kapitel Verbraucherschutz" geben müsse. Billen verwies auf die "andere Philosophie" der Amerikaner in Lebensmittel-Fragen. "Wenn das Hähnchen bei der Schlachtung durch ein Chlorbad gezogen wird, um es zu desinfizieren, ist der Anreiz für hohe Hygienestandards im Hühnerstall gering."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •