Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Freigelassener "Cumhuriyet"-Chefredakteur rechnet mit Freispruch

News von LatestNews 120 Tage zuvor (Redaktion)

Türkische Flagge
© über dts Nachrichtenagentur
Der in der Nacht auf Freitag freigelassene Chefredakteur der türkischen Tageszeitung Cumhuriyet, Can Dündar, rechnet mit einem Freispruch in dem Verfahren, in dem er gemeinsam mit dem Hauptstadtkorrespondenten unter anderem wegen Geheimnisverrats und Spionage angeklagt wird. Das Verfassungsgericht habe die Auffassung der Verteidigung bestätigt, wonach sie lediglich ihre journalistische Arbeit getan und von der Pressefreiheit Gebrauch gemacht hätten. "Darum rechne ich damit, dass wir bei der nächsten Verhandlung freigesprochen werden", sagte Dündar im Interview der "Welt".

Dündar und Gül waren am ersten Verhandlungstag verhaftet worden. Nach gut drei Monaten in Haft wurden sie auf Veranlassung des türkischen Verfassungsgerichts in der Nacht auf Freitag freigelassen. Das Verfahren, dem eine persönliche Strafanzeige von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan vorausging, geht weiter. Im schlimmsten Fall droht den Journalisten eine lebenslange Haftstrafe. Das Urteil des Verfassungsgerichts bewertete Dündar als Zeichen dafür, dass der Rechtsstaat "um sein Überleben" kämpfe. Einerseits würden solche Urteile gefällt. "Aber gleichzeitig treffen andere Gerichte andere Urteile; passieren Dinge, die nicht mit einem Rechtsstaat zu vereinbaren sind." An der deutschen und europäischen Türkeipolitik übte Dündar scharfe Kritik: Er habe Verständnis dafür, dass man eine Lösung für die Flüchtlingskrise suche und dafür "bis zu einem gewissen Grad" auch mit der türkischen Regierung zusammenarbeite. "Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass sich europäische Politiker nicht davon abhalten lassen, öffentlich deutliche Worte zum Thema Menschenrechte und Pressefreiheit zu finden", sagte Dündar. "Ich bin sehr enttäuscht von Europa."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Studie: Unsinnige Steuerve
Durch das Streichen von Steuervergünstigungen könnte der deutsche Staat mehrere Milliarden Euro im Jahr sparen. Dies geht aus einer Untersuchung des Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstituts Köl ...

Koalition streitet über B
Innerhalb der Koalitionsparteien CDU und SPD gibt es Unstimmigkeiten über die Kompetenzen im Umgang mit dem britischen Referendum. "Ein Konzept zur Zukunft der europäischen Kooperation wird hierzula ...

EU-Staaten schieben mehr F
Die europäischen Staaten schieben erstmals mehr Schutzsuchende nach Deutschland ab als umgekehrt. Das geht aus einer Auswertung des Bundesamts für Migration (BAMF) hervor, die der "Welt am Sonntag" ...

EU-Parlamentspräsident: B
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wünscht sich, dass die britische Regierung nun so schnell wie möglich die Europäische Union verlässt. "Europa hat ein politisches Erdbeben erlebt. Auch wenn i ...

Emnid: SPD kann zulegen, U
Die SPD kann in der Wählergunst wieder zulegen. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, kommt die Partei auf 23 Prozent (Plus ...

Von der Leyen fliegt pers
Bundesverteidigungsministerin-Ursula von der Leyen (CDU) kritisiert das türkische Einreiseverbot für ihren Staatssekretär und will in den nächsten Tagen selbst zu den in Incirlik stationierten Luf ...

Von der Leyen: Russland so
Nach dem koalitionsinternen Streit im Umgang mit Russland hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Nato verteidigt und von Russland eine Offenlegung seiner Truppenbewegungen ge ...

Von der Leyen will nach Br
Als Reaktion auf den Brexit will Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die EU-Mitgliedsstaaten militärisch enger verzahnen und eine Verteidigungsunion vorantreiben. Eines der erste ...

Von der Leyen erteilt Wech
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Spekulationen über einen Jobwechsel eine Absage erteilt. "Mein Platz ist und bleibt im Bendlerblock", sagte von der Leyen "Bild am Sonntag ...

Bundesregierung startet Ju
Das Entwicklungsministerium startet nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" ein neues Austauschprogramm für afrikanische Jugendliche. Die "Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative" wird nach Vorbild de ...

Außenminister Steinmeier:
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) glaubt nach dem Treffen der Außenminister der sechs Gründungsstaaten der Europäischen Union an eine gemeinsame Zukunft Europas. Steinmeier sagte " ...

Jeder dritte Deutsche für
Jeder dritte Deutsche ist dafür, auch in Deutschland ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft abzuhalten. Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag". 29 Pro ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •