Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Freigelassene Pussy-Riot-Aktivistin will weiter protestieren

News von LatestNews 1513 Tage zuvor (Redaktion)
Die am vergangenen Mittwoch freigelassene Pussy-Riot-Aktivistin will sich trotz ihrer Bewährungsstrafe nicht von weiteren Protesten gegen die russische Regierung abhalten lassen. "Der Kampf geht weiter", sagt sie im "Spiegel"-Interview und bezeichnet Russlands Präsidenten Wladimir Putin als "Kopf, Symbol und Garant eines autoritären Systems, das mit Hilfe der Geheimdienste und mit immer neuen Mitteln und Gesetzen gegen Kreml-Kritiker vorgeht". Spekulationen über eine hochbezahlte Welttournee der Moskauer Punkgruppe weist sie zurück.

"Darauf pfeife ich. Pussy Riot ist gegen Konsumkult und gegen die Kommerzialisierung der Kunst", sagte die Performance-Künstlerin. "Wir sind eine russische Gruppe. Wir kritisieren unsere eigene Regierung, und es wäre komisch, wenn wir das aus dem Ausland tun würden." Obwohl die Mehrheit der russischen Bevölkerung die Aktionen der Gruppe ablehnt, bezeichnete die Aktivistin ihren gegen Putin und den Patriarchen der russisch-orthodoxen Kirche gerichteten Auftritt in der wichtigsten Kirche das Landes als Erfolg. Die Aktion vom Februar hatte im Vorfeld der russischen Präsidentenwahl zur Verhaftung von drei Pussy-Riot-Mitgliedern geführt. "Wir haben in der Gesellschaft eine Diskussion über die Verbindung von Staat und Kirche sowie über unser Rechtssystem ausgelöst", so die Aktivistin.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •