Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Free Chat

News von medianews 2104 Tage zuvor      http://chattino.com
Free Chat heutzutage ist fast jede 4te Personen in einem Free Chat angemeldet. Vor allem bei Schülern und Studenten ist diese Form der Internetnutzung sehr beliebt. Das Wort Free Chat kommt von dem englischen Verb "to chat" und bedeutet "plaudern". Es gibt natürlich auch verschiedene Formen des Free Chat, ursprünglich konnte man nur Zeichen miteinander austauschen. Die Technik hat sich mit der Zeit verändert und man kann mittlerweile Tonaufnahmen, Videos, Bilder und andere Dateien verschicken. Eine weitere fortschrittliche Erneuerung ist der Videochat, dabei filmen die Chatpartner mit einer Webcam ein Video, dass Live übertragen wird. Die drei bekanntesten Formen des Free Chat sind der Internet Relay Chat, dabei wird in beliebig großen (ab 2 Personen) Gruppen ein Textgespräch geführt. Um diese Chat Form zu benutzen, benötigt man ein IRC-Client, das ist ein Programm, das alle Server der Teilnehmer miteinander verbindet. Die zweite Form ist der Webchat, der Vorteil liegt ganz klar darin, dass oftmals keine extra Downloads nötig sind. Als letzte Form gilt das Instant Messaging, dabei können nur Partner miteinander chatten, die sich dafür qualifiziert haben. Eine Gemeinsamkeit haben alles 3 Varianten des Free Chat allerdings, denn die meisten Nutzer chatten nicht unter ihrem bürgerlichen Namen, sondern unter Nicknames. Bei allen 3 Formen können auch mehrere Nutzer zusammen schreiben, dies findet in Chaträumen statt. Es gibt für das Internet ein sogenanntes "Netiquette", das sind empfohlene Verhaltensregeln, die in der technischen Kommunikation angewendet werden, im Chat nennt man diese Regeln "Chattiquette". Vor allem hervorgehoben in diesen Regeln sind, dass keine Beleidigungen, keine rassistischen Äußerungen oder ständige Pöbeleien fallen sollten. Auch Chatbetreiber achten auf solche Verstöße und sperren den Teilnehmer nach mehreren missachteten Verwahrungen. Gründe für schlechtes Benehmen im Chat sind die Anonymität und die damit verbundene Sicherheit, dass sie dem Gegenüber niemals begegnen. Natürlich gibt es in einem Chat nicht nur negative Bekanntschaften. Seit 1987 gibt es in Europa Chattreffen, dabei treffen sich Personen, um auch real Unterhaltungen führen zu können. Treffen sich mehrere Personen eines ganzen Chat-Kanals, spricht man von einer Channelparty. Bevor man sich allerdings mit fremden Personen trifft, sollte man sich ganz sicher sein, ob der Gegenüber wirklich der ist, für den er sich ausgibt. Man sollte immer misstrauisch an neue Personen herangehen und sich nicht auf alles einlassen. Vor allem sollte man Steckbriefen mit persönlichen Angaben, oder Fotos nicht immer glauben. Im Internet treiben sich viele Fakes rum, die eine falsche Persönlichkeit spielen. Vor allem Jugendliche sollten sich nicht allein mit fremden Chatpartnern treffen, da immer die Gefahr besteht, dass Sexualstraftäter der gegenüberstehende Chatpartner sind. Eine weitere Gefahr beim Free Chat ist die Chatsucht. Hierbei sind wieder vorwiegend Jugendlich betroffen, jedoch auch einzelne Erwachsene. Diese Sucht entsteht meist bei Personen, die frisch angefangen haben zu chatten. Ebenfalls verfallen öfters Personen in die Chatsucht, die ein gestörtes soziales Umfeld haben. Die Betroffenen können sich im Internet als eine komplett andere Persönlichkeit ausgeben und suchen im Internet die Zuneigung und Liebe, die sie im realen Leben nicht bekommen. Diese Sucht kann bis zum Realitätsverlust führen, sodass die betroffene Person sich auch im realen Leben verstellt und als die virtuelle Chatperson ausgibt. Das wichtigste bei einem Free Chat ist natürlich auch die Kommunikation, diese findet meist zeitgleich statt, solang beide Chatpartner online sind. Damit ist gemeint, dass die Kommunikation nicht wie bei dem E-Mail schreiben über längere Zeit versetzt ist. Der Text, wird einfach in ein vorgesehenes Textfeld eingetragen und über ein Eingabefeld abgeschickt. Innerhalb von Zehntelsekunden treffen die Texte bei dem Chatpartner ein und können beantwortet werden. Bei der Sprache im Chat werden Abzüge bei der Orthographie in Kauf genommen. Vor allem die Groß -und Kleinschreibung und die Satzzeichensetzung stehen dabei eher im Hintergrund. Emotionen werden im Free Chat durch Smileys ausgedrückt. Wenn man in einem Free Chat seine Fremdsprachenkenntnisse verbessern möchte, kann man sich auch in extra Lernchats anmelden. Der Free Chat hat natürlich den großen Vorteil, dass es ein sehr einfaches und kostenloses Kommunikationsmittel ist. Außerdem kann man neue Bekanntschaften schließen und auch schüchterne Menschen können Ihr soziales Umfeld erweitern. Der Nachteil an Chatrooms sind wie gesagt, die Ungewissheit, wer der Gegenüber ist und die Chatsucht. Ebenfalls können vor allem bei Jugendlichen auch Probleme mit der Rechtschreibung und dem Wortschatz auftreten. Free Chats sind trotzdem für alle Personen zu empfehlen, die das Internet nicht als Scheinwelt nutzen möchten und vorsichtig mit Unbekannten umgehen.  




Wählen : 1 vote Kategorie : Unterhaltung

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •