Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Finanzministerium will Bedingungen für Fintechs verbessern

News von LatestNews 134 Tage zuvor (Redaktion)

Bundesministerium der Finanzen
© über dts Nachrichtenagentur
Das Bundesfinanzministerium will die Rahmenbedingungen für Start-ups aus der Finanzbranche in Deutschland verbessern. "Wir haben ein Interesse, dass sich Fintechs bei uns entwickeln können", sagte Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU) dem "Handelsblatt" (Freitagsausgabe). London und New York seien Frankfurt noch weit voraus.

"Wir wollen aufholen und das richtige Umfeld schaffen", sagte Spahn. Es ist im Gespräch, bei der Finanzaufsicht Bafin Ansprechpartner für die Start-ups zu schaffen. "Ein Fintech-Team, das den Gründern pragmatisch durch den regulatorischen Dschungel hilft, das wäre ein echter Schritt nach vorne", sagte Spahn. Ausnahmen von der Regulierung hält er hingegen für schwierig. "Schließlich geht es um das Geld von Kunden, für das jemand haften muss." Handlungsbedarf sieht der Staatssekretär beim Datenschutz. "Solange amerikanische Unternehmen da so viel mehr dürfen, sind unsere Firmen im Nachteil", sagte Spahn. Die etablierten Banken forderte er auf, mit Fintechs zu kooperieren oder sich an ihnen zu beteiligen. "Man darf sie nicht nur als Bedrohung sehen." Generell stehe die Bankenbranche von mehreren Seiten unter Druck, so Spahn. "Die Banken haben Regulierungsauflagen zu erfüllen, die Kosten verursachen. Gleichzeitig lässt die Niedrigzinsphase die Erträge schmelzen", sagte er. Hinzu kämen die neuen Wettbewerber. Mit Blick auf die stark fallenden Aktienkurs der Banken sagte der Finanzstaatssekretär: "Es gibt derzeit eine Verunsicherung an den Märkten, das ist für jeden sichtbar." Die Volatilität sei gestiegen. "Die Fundamentaldaten für Deutschland insgesamt bleiben aber gut", betonte Spahn. Das Finanzministerium behalte "das Marktgeschehen genau im Blick".

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Studie: Unsinnige Steuerve
Durch das Streichen von Steuervergünstigungen könnte der deutsche Staat mehrere Milliarden Euro im Jahr sparen. Dies geht aus einer Untersuchung des Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstituts Köl ...

Koalition streitet über B
Innerhalb der Koalitionsparteien CDU und SPD gibt es Unstimmigkeiten über die Kompetenzen im Umgang mit dem britischen Referendum. "Ein Konzept zur Zukunft der europäischen Kooperation wird hierzula ...

EU-Staaten schieben mehr F
Die europäischen Staaten schieben erstmals mehr Schutzsuchende nach Deutschland ab als umgekehrt. Das geht aus einer Auswertung des Bundesamts für Migration (BAMF) hervor, die der "Welt am Sonntag" ...

EU-Parlamentspräsident: B
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz wünscht sich, dass die britische Regierung nun so schnell wie möglich die Europäische Union verlässt. "Europa hat ein politisches Erdbeben erlebt. Auch wenn i ...

Emnid: SPD kann zulegen, U
Die SPD kann in der Wählergunst wieder zulegen. Im aktuellen Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Emnid wöchentlich für "Bild am Sonntag" erhebt, kommt die Partei auf 23 Prozent (Plus ...

Von der Leyen fliegt pers
Bundesverteidigungsministerin-Ursula von der Leyen (CDU) kritisiert das türkische Einreiseverbot für ihren Staatssekretär und will in den nächsten Tagen selbst zu den in Incirlik stationierten Luf ...

Von der Leyen: Russland so
Nach dem koalitionsinternen Streit im Umgang mit Russland hat Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die Nato verteidigt und von Russland eine Offenlegung seiner Truppenbewegungen ge ...

Von der Leyen will nach Br
Als Reaktion auf den Brexit will Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die EU-Mitgliedsstaaten militärisch enger verzahnen und eine Verteidigungsunion vorantreiben. Eines der erste ...

Von der Leyen erteilt Wech
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hat Spekulationen über einen Jobwechsel eine Absage erteilt. "Mein Platz ist und bleibt im Bendlerblock", sagte von der Leyen "Bild am Sonntag ...

Bundesregierung startet Ju
Das Entwicklungsministerium startet nach einem Bericht der "Bild am Sonntag" ein neues Austauschprogramm für afrikanische Jugendliche. Die "Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative" wird nach Vorbild de ...

Außenminister Steinmeier:
Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) glaubt nach dem Treffen der Außenminister der sechs Gründungsstaaten der Europäischen Union an eine gemeinsame Zukunft Europas. Steinmeier sagte " ...

Jeder dritte Deutsche für
Jeder dritte Deutsche ist dafür, auch in Deutschland ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft abzuhalten. Das zeigt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für "Bild am Sonntag". 29 Pro ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •