Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

FDP zweifelt an Staatsferne von BR-Intendant Wilhelm

News von LatestNews 1504 Tage zuvor (Redaktion)
Der medienpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Burkhardt Müller-Sönksen, hat die Staatsferne des Intendanten des Bayerischen Rundfunks (BR), Ulrich Wilhelm, in Frage gestellt. "Man muss sich doch fragen, wie es unter der Führung des Intendanten Wilhelm dazu kommen konnte, dass die Sprecherin eines CSU-Landesministers Einfluss auf das Programm des Bayerischen Rundfunks nehmen kann", sagte Müller-Sönksen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" (F.A.S.). Fachlich sei Wilhelm sicherlich für den Intendantenposten geeignet, sagte der FDP-Medienpolitiker: "Ob das auch hinsichtlich seiner Staatsferne gilt, muss geklärt werden."

Müller-Sönksen forderte, die Gremien des Bayerischen Rundfunks müssten die Angelegenheit "umgehend, falls erforderlich in einer Sondersitzung" aufklären. Notfalls müssten auch Konsequenzen gezogen werden. Hintergrund sind Berichte darüber, dass die Sprecherin des damaligen bayerischen Umweltministers Markus Söder, Ulrike Strauß, sich im März vorigen Jahres mit kritischen Bemerkungen an den Bayerischen Rundfunk gerichtet hatte, nachdem dieser in einem Beitrag Söders Einschätzung der Sicherheit des bayerischen Atomkraftwerks Isar I thematisiert hatte. Vor der Atomkatastrophe von Fukushima hatte Söder das Kraftwerk als sicher bezeichnet, anschließend nicht mehr.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •