Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Experten: Aufschwung schwächt sich ab

News von LatestNews 5 Tage zuvor (Redaktion)

Container
© über dts Nachrichtenagentur
Das HRI geht in seiner neuen Konjunkturprognose davon aus, dass die deutsche Wirtschaft 2019 lediglich noch 1,4 Prozent wachsen wird. Für das laufende Jahr rechnen die HRI-Volkswirte noch mit 1,9 Prozent Wirtschaftswachstum, berichtet das "Handelsblatt", zu dessen Unternehmensgruppe das Institut gehört. "Die sehr leistungsfähige und deshalb traditionell exportstarke deutsche Industrie leidet unter den handelspolitischen Verwerfungen und Unsicherheiten, die vom Brexit, den erratischen Äußerungen und Maßnahmen des US-Präsidenten Donald Trump sowie der Zollspirale zwischen den USA und China ausgelöst werden", sagte HRI-Präsident Bert Rürup.

"Gleichzeitig wachsen die Importe wegen der starken Binnenkonjunktur deutlich stärker als die Exporte." Dies hat laut HRI zur Folge, dass der Außenhandel das Wirtschaftswachstum drücken wird, dieses Jahr um 0,2 und kommendes Jahr gar um 0,4 Prozentpunkte. Folglich sinkt der häufig kritisierte Leistungsbilanzüberschuss Deutschlands. Nach knapp acht Prozent im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt im Jahr 2017 werde dieser Überschuss in 2019 auf unter sieben Prozent sinken. Dies entspreche einem Abbau von rund 20 Milliarden Euro, so das HRI. Damit komme Deutschland dem im gesamtwirtschaftlichen Ungleichgewichtsverfahren der EU vereinbarten oberen Schwellenwert von sechs Prozent ein gutes Stück näher. Ein Ende der starken Binnenkonjunktur ist laut HRI nicht in Sicht. Die Beschäftigung und die Löhne stiegen weiter. Außerdem beflügelten in 2019 Steuer- und Abgabensenkungen den privaten Verbrauch.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •