Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Experte warnt vor finanziellen Folgen von Schlafmangel und Übermüdung

News von LatestNews 103 Tage zuvor (Redaktion)

Euromünzen
© über dts Nachrichtenagentur
Der Schlafmediziner Hans-Günter Weeß warnt vor den finanziellen Folgen, die durch Schlafmangel und Übermüdung in Deutschland verursacht werden. "Die Kosten summieren sich jährlich auf mindestens 26 Milliarden Euro", sagte Weeß der "Welt am Sonntag". Weeß leitet die Schlafmedizinische Abteilung des Pfalzklinikums Klingenmünster und ist Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin.

Allein durch müdigkeitsbedingte Arbeitsunfälle und Produktionsfehler entstünde ein volkswirtschaftlicher Schaden von mehr als 18 Milliarden Euro, sagte Weeß. "Das entspricht 0,7 Prozent des Bruttoinlandprodukts." Müdigkeitsbedingte Verkehrsunfälle verursachten zudem einen Schaden von mehr als vier Milliarden Euro. Hinzu kämen noch einmal vier Milliarden Euro für die Behandlung von Schlafstörungen. Weeß forderte Politik, Wirtschaft und die Verantwortlichen im Gesundheitswesen auf, das Problem von Schlafstörungen ernster zu nehmen. Dann ließen sich die Kosten von 26 Milliarden Euro "deutlich senken". Vor allem Schichtarbeit müsse in vielen Bereichen anders organisiert werden, damit die Arbeitnehmer keine chronischen Schlafstörungen und andere Erkrankungen entwickeln. "Wir schätzen den Schlaf nicht genug", so Weeß. Eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Knappschaft Krankenkasse, über die die "Welt am Sonntag" berichtet, zeigt, dass mehr als die Hälfte der Deutschen es nicht einmal am Wochenende schaffen, sich richtig auszuschlafen. Jeder vierte beschreibt seinen Schlaf als schlecht oder sehr schlecht. Insgesamt schläft jeder Dritte Deutsche pro Nacht zu wenig und kommt nicht auf die sieben Stunden, die von Experten empfohlen werden. Etwa sechs Prozent der Bevölkerung haben so schwere Schlafstörungen, dass sie medizinisch behandelt werden müssen. 66 Prozent der Befragten gaben an, dass Sorgen und quälende Gedanken sie am Schlaf hindern.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Juncker: Brexit nicht Anfa
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sieht in dem Brexit-Votum der Briten nicht den Anfang vom Ende der EU. In einem Interview mit "Bild" (Samstag) kritisierte Juncker zugleich den britischen ...

Waigel plädiert für Vers
Der ehemalige Bundesfinanzminister Theo Waigel (CSU) hat nach der Brexit-Entscheidung Großbritanniens für eine Verschlankung der Europäischen Union plädiert. "Was die Koordinierung der Außen- und ...

Schaar kritisiert Regierun
Der ehemalige Bundesbeauftragte für den Datenschutz, Peter Schaar, hat die Pläne des Bundesinnenministeriums, eine neue Sicherheitsbehörde zur Entwicklung von Überwachungstechniken im Internet und ...

DGB-Chef Hoffmann fürchte
Der Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, sieht infolge des Brexit Schaden auf die deutsche Wirtschaft zukommen. Er rechne "nicht zwingend mit einem abrupten wirtschaftlichen ...

Barley fürchtet "Dominoef
SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat eine grundlegende Reform der EU gefordert, um den Austritt weiterer Mitgliedstaaten zu verhindern. "Die Gefahr eines Dominoeffekts ist real", sagte sie den Z ...

Gabriel nennt Brexit "trag
Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) fühlt sich beim Gedanken unwohl, dass Deutschland womöglich vom EU-Austritt Großbritanniens wirtschaftlich profitieren könnte. "Es kann sein, dass ei ...

Juncker sieht nach Brexit
Deutschland wird nach den Worten von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in der EU nach dem Ausscheiden der Briten wahrscheinlich "eine noch wichtigere Rolle spielen". In einem Interview mit ...

Bericht: Raubkunst wurde z
Raubkunst aus den Sammlungen von NS-Größen, die von der US-Armee bei Kriegsende konfisziert und den Deutschen treuhänderisch übergeben wurden, sollen in der Nachkriegszeit und bis in die Neunziger ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •