Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

EU will beschleunigtes Auswahlverfahren für Flüchtlinge aus der Türkei

News von LatestNews 105 Tage zuvor (Redaktion)

Flüchtlingslager
© über dts Nachrichtenagentur
Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) arbeiten an einem beschleunigten Auswahlverfahren, um schnell große Flüchtlingskontingente aus der Türkei aufnehmen zu können. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung au EU-Verhandlungskreise. Bereits am Montag treffen sich demnach die Expertengruppen der 28 Staaten zu weiteren Beratungen.

Ziel ist, noch vor dem EU-Gipfel Ende der Woche eine Einigung zu erzielen. Die in der Vergangenheit etablierte Auswahl durch den UNHCR wird dem Bericht zufolge nicht in Betracht gezogen. Der intensive Auswahlprozess durch das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen würde den Informationen zufolge dazu führen, dass pro Jahr nicht mehr als rund 50.000 geeignete Syrer in der Türkei identifiziert werden könnten. Ankara erwartet dagegen die Abnahme von deutlich größeren Kontingenten. Bei einem beschleunigten Verfahren soll der Fokus laut "Welt am Sonntag" darauf gelegt werden, dass von einem ausgewählten Flüchtling keine Gefahr ausgeht. Eine wichtige Voraussetzung könnte ein vorhandenes Ausweisdokument sein, das man mit Datenbanken abgleichen könne. Umfangreichere Interviews könnten später in der EU nachgeholt werden. Die Rolle der türkischen Behörden bei dem Auswahlprozess soll deutlich gesteigert werden. Die Bundesregierung erwartet von dem Gipfel in der kommenden Woche einen Schritt zu einer europäischen Flüchtlingspolitik. "Auch wenn Details der jüngsten Vorschläge geklärt werden müssen, können wir damit beim anstehenden Gipfel endlich einer europäischen Lösung näher kommen", sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), der "Welt am Sonntag". Roth erklärte mit Blick auf die Beratungen der Staats- und Regierungschefs der EU am kommenden Donnerstag und Freitag: "Wir brauchen für eine nachhaltige Lösung die Türkei." Der SPD-Politiker fügte hinzu: "Die Türkei braucht aber auch die EU. Von verlässlichen Beziehungen, die Unbequemes und Kritik nicht aussparen, profitieren beide Seiten." Griechenland brauche "weiterhin unsere Hilfe sowohl bei der Kontrolle der EU-Außengrenze, aber auch bei der humanitären und menschenwürdigen Versorgung der Flüchtlinge. Und zwar sofort! Wir stehen alle In der Pflicht und müssen Griechenland solidarisch unterstützen."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

"Bild": Löw bringt Draxle
Deutschland wird nach Informationen von "Bild-Online" im Achtelfinale gegen die Slowakei am Sonntagabend von Anbeginn mit Julian Draxler in der Aufstellung auflaufen. Mario Götze sitzt demnach zum er ...

Fußball-EM: Frankreich ge
Bei der Fußball-Europameisterschaft ist Gastgeber Frankreich nach einem 2:1 gegen Irland im Viertelfinale. Die Iren waren zunächst früh in Führung gegangen, nachdem Robbie Brady in der 2. Spielmin ...

Erweiterung des Panama-Kan
In Panama ist nach neun Jahren Bauzeit die Erweiterung des Panama-Kanals eröffnet worden. Ab sofort können auch Schiffe mit bis zu 14.000 Containern an Bord die Wasserstraße passieren, bislang war ...

Bundespräsident in Sachse
Bundespräsident Joachim Gauck ist am Sonntag während eines Besuchs in Sebnitz im Landkreis Sächsische Schweiz mit Gegenständen beworfen worden. Begleitet wurden die Übergriffe von Buh-Rufen und B ...

Zahl der Landwirte mit Stu
Die akademische Qualifikation der Landwirte in Deutschland hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das zeigt eine Untersuchung für das Forum Moderne Landwirtschaft, die den Zeitungen der F ...

Deutsche Bank glaubt weite
Der Chef der Deutschen Bank, John Cryan, geht nach der Entscheidung der Briten für einen EU-Austritt von weiterer Unruhe an den Märkten aus. "Wir erwarten eine höhere Volatilität an den Finanzmär ...

Steinbrück rät EU zur Se
Der frühere Finanzminister und SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat die europäischen Regierungschefs aufgefordert, nach dem Austrittsvotum der Briten nach vorne zu schauen. "Natürlich ist das E ...

Deutsche Bank fürchtet na
Der "Brexit" könnte die Euro-Krise wieder verschärfen, fürchtet Ulrich Stephan, Chefanlagestratege der Deutschen Bank. "Ratingagenturen könnten nun durchaus wieder anfangen, Staaten abzuwerten", s ...

Behindertenbeauftragte mit
Die Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, Verena Bentele, hat deutliche Nachbesserungen beim Bundesteilhabegesetz gefordert, das am Dienstag im Kabinett beschlossen werden soll. Damit würden zw ...

NRW: Polizei befreit 12-j
In Düsseldorf hat die Polizei in der Nacht auf Sonntag einen 12-jährigen Jungen aus der Wohnung eines 35-Jährigen befreit. Der Junge aus Gunzgen in der Schweiz galt dort seit dem 18. Juni als vermi ...

Moscovici ruft zu verstär
EU-Steuerkommissar Pierre Moscovici hat die Mitgliedstaaten dazu aufgerufen, den gemeinsamen Kampf gegen Steuerhinterziehung zu verstärken. "Steueroasen und Steuervermeidung lassen sich nicht in nati ...

Dringender Terrorverdacht
Überraschende Wende im Terrorverfahren gegen einen 34-jährigen Zahnarzt aus Berlin: Drei Monate nach seiner spektakulären Verhaftung kam der Mediziner Nassim B. nach Focus-Informationen wieder frei ...

Forscher: Drittel der Wirt
Die Quantenphysik hat ihre Rolle als reine Grundlagenforschung verlassen und trägt bereits in einem relevanten Ausmaß zur wirtschaftlichen Entwicklung bei. Darauf verweist der Experimentalphysiker R ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •