Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

EU will beschleunigtes Auswahlverfahren für Flüchtlinge aus der Türkei

News von LatestNews 132 Tage zuvor (Redaktion)

Flüchtlingslager
© über dts Nachrichtenagentur
Die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) arbeiten an einem beschleunigten Auswahlverfahren, um schnell große Flüchtlingskontingente aus der Türkei aufnehmen zu können. Das berichtet die "Welt am Sonntag" unter Berufung au EU-Verhandlungskreise. Bereits am Montag treffen sich demnach die Expertengruppen der 28 Staaten zu weiteren Beratungen.

Ziel ist, noch vor dem EU-Gipfel Ende der Woche eine Einigung zu erzielen. Die in der Vergangenheit etablierte Auswahl durch den UNHCR wird dem Bericht zufolge nicht in Betracht gezogen. Der intensive Auswahlprozess durch das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen würde den Informationen zufolge dazu führen, dass pro Jahr nicht mehr als rund 50.000 geeignete Syrer in der Türkei identifiziert werden könnten. Ankara erwartet dagegen die Abnahme von deutlich größeren Kontingenten. Bei einem beschleunigten Verfahren soll der Fokus laut "Welt am Sonntag" darauf gelegt werden, dass von einem ausgewählten Flüchtling keine Gefahr ausgeht. Eine wichtige Voraussetzung könnte ein vorhandenes Ausweisdokument sein, das man mit Datenbanken abgleichen könne. Umfangreichere Interviews könnten später in der EU nachgeholt werden. Die Rolle der türkischen Behörden bei dem Auswahlprozess soll deutlich gesteigert werden. Die Bundesregierung erwartet von dem Gipfel in der kommenden Woche einen Schritt zu einer europäischen Flüchtlingspolitik. "Auch wenn Details der jüngsten Vorschläge geklärt werden müssen, können wir damit beim anstehenden Gipfel endlich einer europäischen Lösung näher kommen", sagte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), der "Welt am Sonntag". Roth erklärte mit Blick auf die Beratungen der Staats- und Regierungschefs der EU am kommenden Donnerstag und Freitag: "Wir brauchen für eine nachhaltige Lösung die Türkei." Der SPD-Politiker fügte hinzu: "Die Türkei braucht aber auch die EU. Von verlässlichen Beziehungen, die Unbequemes und Kritik nicht aussparen, profitieren beide Seiten." Griechenland brauche "weiterhin unsere Hilfe sowohl bei der Kontrolle der EU-Außengrenze, aber auch bei der humanitären und menschenwürdigen Versorgung der Flüchtlinge. Und zwar sofort! Wir stehen alle In der Pflicht und müssen Griechenland solidarisch unterstützen."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Barley warnt vor Instrumen
SPD-Generalsekretärin Katarina Barley hat die Debatte um schärfere Sicherheitsvorkehrungen nach dem Amoklauf von München kritisiert: "Wer jetzt im Angesicht der Tragödie nach mehr Überwachung, Ab ...

Grünen-Politiker ruft fü
Die AfD steht wegen vorschneller Reaktionen zum Amoklauf in München unter heftigem Beschuss: Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Dieter Janecek forderte als Konsequenz den Rücktritt führender AfD-Pol ...

Von der Leyen will Flücht
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen will Flüchtlinge bei der Armee beschäftigen. "Die Bundeswehr ist dabei, in einem Pilotprojekt zunächst mehr als hundert Flüchtlinge in zivilen F ...

Formel 1: Rosberg holt Pol
Mercedes-Pilot Nico Rosberg hat sich im Qualifying zum Großen Preis von Ungarn für das Rennen am Sonntag die Pole-Position gesichert. Zweiter wurde sein Teamkollege Lewis Hamilton. Auf den Plätzen ...

De Maizière ruft zu Achts
Bundesinnenminister Thomas de Maizière hat nach den Schüssen in einem Münchener Einkaufszentrum zu Achtsamkeit und Besonnenheit aufgerufen. Angesichts der Geschehnisse in der jüngsten Vergangenhei ...

Wetterdienst warnt vor Gew
Der Deutsche Wetterdienst hat vor Gewittern mit Starkregen - teils mit Hagel und Sturmböen - vor allem in der Südhälfte Deutschlands gewarnt. Betroffen seien Teile von Baden-Württemberg und Bayern ...

Merkel lobt Einsatz der Si
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Einsatz der Sicherheitskräfte nach den Schüssen in einem Münchener Einkaufszentrum gelobt. Diese hätten "hochprofessionell gearbeitet", sagte Merkel am Samsta ...

Binäre Optionen oder Fore

Dank des Internets und den sinkenden Zinsen auf Kapitalanlagen steigen immer mehr Privatpersonen in den Handel ein. Doch insbesondere der Einstieg fällt oft schwer. Der Hauptgrund hierfür liegt i ...

Dutzende Tote bei Anschlag
Bei einem Anschlag auf eine Demonstration in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind am Samstag Dutzende Menschen ums Leben gekommen. Dem afghanischen Gesundheitsministerium zufolge gab es mindestens 3 ...

Habeck warnt vor Schwarz-G
Der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck (Grüne) hat seine Partei davor gewarnt, im Bundestagswahlkampf 2017 auf eine schwarz-grüne Koalition hinzuarbeiten. "Ich rate meiner Partei a ...

Bündnis "Amoklauf Winnend
Die Vorstandsvorsitzende der "Stiftung gegen Gewalt an Schulen/Aktionsbündnis Amoklauf Winnenden", Gisela Mayer, ist über die Schießerei in München nicht überrascht. "Ich hätte Ihnen nicht sagen ...

Kauder: Nach Gewalttat in
Der Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, Volker Kauder, fordert nach der Gewalttat in München, neu über die Rolle der sozialen Netzwerke nachzudenken. Der Kampf gegen die Gewalt sei nicht nu ...

Zahlreiche Opfer nach Expl
Nach mindestens zwei Explosionen während einer Demonstration in der afghanischen Hauptstadt Kabul werden zahlreiche Opfer befürchtet. Derzeit gehe man von einem Anschlag aus, berichtet der afghanisc ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •