Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

EU-Währungskommissar: Das Schlimmste in der Euro-Krise ist vorbei

News von LatestNews 1087 Tage zuvor (Redaktion)

Euromünze
© über dts Nachrichtenagentur
Laut EU-Währungskommissar Olli Rehn ist das Schlimmste in der Euro-Krise überstanden. "Die Währungsunion ist nicht mehr in der Gefahr auseinanderzubrechen", sagte Rehn in einem Interview mit der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Aber wir sind noch nicht über den Berg und müssen national wie europäisch auf Reform und Konsolidierungskurs bleiben."

Der Schwerpunkt müsse sich nun vom akuten Krisenmanagement und institutionellen Veränderungen hin zu konkreten Maßnahmen für Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Jobs verschieben, so Rehn. Mit Blick auf die Probleme Frankreichs beim Abbau der Neuverschuldung sagte der EU-Währungskommissar, er halte es "für das völlig falsche Signal an die Märkte und an die Menschen, Frankreich mehr Zeit zum Defizitabbau zu geben": "Paris hat bereits zweimal eine Verlängerung bekommen. Das reicht. Frankreich muss im eigenen Interesse reformieren und sparen, denn es hinkt bei Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit hinterher."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •