Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

EU-Sozialkommissarin: Deutschland in Flüchtlingskrise in der Pflicht

News von LatestNews 148 Tage zuvor (Redaktion)

Deutschland-Fahne
© über dts Nachrichtenagentur
EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen sieht Deutschland in der Pflicht, einen größeren Beitrag zur Bewältigung der Flüchtlingskrise zu leisten als andere Staaten. "Wir haben in Europa ein Problem, das aus anderen Teilen der Welt zu uns kommt. Und wir haben die rechtliche und moralische Verpflichtung, alles zu tun, um es zu lösen", sagte die Belgierin den Zeitungen der "Funke Mediengruppe".

"Das gilt in besonderer Weise für Deutschland, das wenig Arbeitslose und eine funktionierende soziale Marktwirtschaft hat." Thyssen, früher Vorsitzende der flämischen Christdemokraten, wies Forderungen aus der deutschen Regierungskoalition nach zusätzlicher finanzieller Unterstützung zurück. "Wir können nicht einfach mehr Geld nach Deutschland überweisen – zu Lasten von Ländern, die weniger unter der Flüchtlingssituation leiden", sagte sie. Der Europäische Sozialfonds (ESF), der für die Integration von Flüchtlingen genutzt werden könne, sei "langfristig angelegt, und wir müssen uns an die Regeln halten". Deutschland bekomme 7,5 Milliarden Euro für den Zeitraum von 2014 bis 2021, "und dabei wird es zunächst auch bleiben". Der Sozialfonds werde 2017 überprüft. "Frühestens dann könnte Deutschland ein kleines bisschen mehr bekommen. Aber das ist nicht einfach", betonte die Sozialkommissarin. "Dazu wäre ein Beschluss des Europäischen Rates erforderlich." Thyssen rief zugleich zur Solidarität in Europa auf. Die Herausforderung werde gemeistert, "wenn wir zusammenstehen". Die Kommissarin erinnerte daran, dass die Mitgliedstaaten auch über finanzielle Instrumente verfügten, "um die Bereitschaft zu einer fairen Lastenverteilung zu erhöhen".

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Erdbeben im Norden Chiles
In Chile hat sich am Montag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,3 bis 6,4 an. Diese ersten Werte werden oft später korrigiert.

Das Beben ereignete ...

FDP-Chef Lindner fordert b
FDP-Chef Lindner fordert eine bessere Ausstattung der Polizei. Die neue Sicherheitslage müsse Anlass für eine personelle Stärkung und technische Modernisierung der Länderpolizei sein, sagte er dem ...

Bundesanwaltschaft überni
Die Bundesanwaltschaft übernimmt die Ermittlungen wegen des Sprengstoffanschlages in Ansbach. Das teilte die Behörde am Montagabend mit. Die Ermittlungen würden wegen des Verdachts der Mitgliedscha ...

DAX legt zu - Ifo erfreut
Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.198,24 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,5 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Für Freude un ...

Jetzt 15 Verletzte nach An
Nach dem Anschlag von Ansbach ist die Zahl der Verletzten auf 15 gestiegen. Davon kamen vier in stationäre Behandlung in umliegende Krankenhäuser, teilte die Polizei mit. Zwölf Verletzte kommen aus ...

Atomlieferungen an den Ira
Israels Energieminister Yuval Steinitz fordert, Unternehmen wegen illegaler Atomlieferungen an Iran anzuklagen. Er verlange das "von der ganzen Welt", sagte Steinitz im Gespräch mit dem "Handelsblatt ...

Bayern: Mutter und Tochter
Im Landkreis Passau sind am Montag eine 37-jährige Frau und ihre 7-jährige Tochter am Ufer der Ilz tot aufgefunden worden. Während Passanten zuvor beobachtet hatten, wie sich die Frau von der Ilzta ...

FIFA-Ethikkommission sperr
Die FIFA-Ethikkommission hat den früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach mit sofortiger Wirkung von allen Fußballaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene gesperrt. Das teilte die K ...

Herrmann: Anschlagsdrohung
Auf einem Handy des Mannes, der sich am Sonntag bei einem Musikfestival in die Luft gesprengt haben soll, ist nach Angaben des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann eine Anschlagsdrohung gefunde ...

Meuthen will Fraktionsspal
Der AfD-Bundesvorsitzende und baden-württembergische Landesvorsitzende Jörg Meuthen strebt eine Zusammenführung der beiden AfD-Fraktionen im baden-württembergischen Landtag innerhalb der nächsten ...

Mehrere Innenminister für
Mehrere Innenminister haben sich angesichts der von den Sicherheitsbehörden als hoch eingeschätzten Anschlagsgefahr für schärfere Kontrollen von Flüchtlingen ausgesprochen. "Es kann nicht sein, d ...

Ansbach: De Maizière schl
Ein Bezug des Attentäters von Ansbach zum islamistischem Terrorismus ist laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière nicht auszuschließen. Es sei aber ebenso möglich, dass die die psychischen Prob ...

Anwaltverein lehnt weitere
Der Deutsche Anwaltverein (DAV) ist Rufen nach erneuten gesetzlichen Abschiebungserleichterungen nach den jüngsten Gewalttaten entgegengetreten: "Statt erneut eine Gesetzesänderung zu verlangen, sol ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •