Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Wenn ich abends zu Bett gehe schalte ich meistens die Heizung aus. Morgens fällt es mir jedoch immer sehr viel schwerer aufzustehen, wenn der Rest der Wohnung kälter ist als das kuschlige Bett. Geht es Ihnen da ähnlich? Das sogenannte „Internet der Dinge“ löst diese alltäglichen Probleme und Unbequemlichkeiten. Welche Vorteile Menschen genießen können, wenn sich Dinge wie beispielsweise die Heizung und das Smartphone untereinander verbinden zeigt EWE – smart living.

Was smarte Dinge für uns tun können – die Fernsteuerung

Der Gedanke, dass sich Gegenstände untereinander vernetzten könnten ist nicht neu, die Umsetzung hat jedoch viele Jahre gekostet und wird immer weiter optimiert. EWE bezieht sich bei seinen Innovationen nicht nur auf Funktionen die benötigt werden, sondern auch auf solche die das Leben bequemer und sicherer gestalten. Außerdem kann „smart Home“ richtig angewendet jede Menge Spaß und Freude bereiten. Im Alltag kann die Vernetzung von Lichtschaltern, Fenstern und Türen sowie der Heizung mit dem Smartphone das Leben aller Familienmitglieder erleichtern. Mit eingebauten Sensoren im ganzen Haus ist eine Steuerung über das Smartphone möglich. So kann die Außenbeleuchtung und die Heizung schon auf dem Heimweg angeschaltet werden und man wird von einer freundlichen Atmosphäre statt einer ausgekühlten Wohnung begrüßt. Auch kann die Möglichkeit der Fernsteuerung der Heizung im Bad die Kinder eher pünktlich aus dem Bett locken als die Gefahr gleich nach dem Aufstehen kalte Füße zu bekommen. Trotzdem können die Energiekosten über Nacht gering gehalten werden.

Smart Home erleichtert und sichert Ihr Leben ganz automatisch – so wie Sie es wollen

Neben der Fernsteuerung ermöglicht die Smart Home Technologie auch das Regulieren von regelmäßigen Abläufen. Zum Beispiel kann das Badezimmer immer 10 Minuten vor dem Aufstehen erhitzt oder das Licht jeden Abend zur gleichen Uhrzeit eingeschaltet werden. Solche Funktionen erleichtern das Leben nicht nur, sondern machen es auch sicherer. Beispielsweise kann diese Programmierung auch weitergeführt werden, wenn Sie im Urlaub sind und somit Einbrecher abschrecken. Und sollten Sie nachts doch einmal unerwarteten Besuch erhalten, warnen Sie die eingebauten Sensoren vor einer Unregelmäßigkeit im Ablauf. Nachts aktivieren Sie hierzu nur einfach die Sensoren an Türen und Fenstern und schalten die Benachrichtigung beim Öffnen dieser ein. Ihre Smartphone informiert Sie dann, sobald trotzdem eine Türe oder ein Fenster geöffnet wird. Wie oft passiert es Ihnen eigentlich, dass Sie sich nicht mehr sicher sind, ob das Garagentor geschlossen, der Backofen ausgeschaltet oder das Bügeleisen wieder im Schrank verstaut ist? Gerade auf längeren Fahrten passiert es auch den organisiertesten Menschen, dass sie die Panik übermannt, ob denn wirklich alle Fenster geschlossen sind. Dank der vernetzten Sensoren von EWE ist das kein Problem, denn sobald man angibt, dass alle Personen das Haus verlassen, überprüft das System, ob alle Geräte ausgeschaltet und alle Fenster und Türen geschlossen sind. Etwas weniger als alltäglich geht es übrigens im neuen Clip von EWE zu. Das nenne ich mal eine smarte Art „smart Home“ romantisch zu nutzen!

Gewinnspiel

Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Unterhaltung

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Wirtschaft beklagt mangeln
BDI-Präsident Ulrich Grillo fühlt sich beim geplanten transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP von der Bundesregierung im Stich gelassen. Die Bundesregierung beschränke sich mittlerweile "auf for ...

Bluttat in Reutlingen: Man
Ein Mann hat in Reutlingen am Sonntag mit einer Machete um sich geschlagen und dabei eine Frau getötet. Zwei Menschen wurden verletzt, bestätigte die Polizei. Der Täter sei durch die Stadt gelaufen ...

Grünen-Europaabgeordnete:
Die Fraktionschefin der Grünen im Europaparlament, Rebecca Harms, fordert, dass sich die EU trotz der Flüchtlingsvereinbarung mit Ankara nicht mit Kritik am türkischen Präsidenten Erdogan zurückz ...

Wetterdienst warnt vor sch
Der Deutsche Wetterdienst hat vor schweren Gewittern in Süddeutschland gewarnt. Betroffen sei vor allem Bayern, teilte der Wetterdienst am Sonntag mit. Durch das Unwetter könne es zu Überflutungen ...

Olympia: IOC verzichtet au
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat auf eine Sperre aller russischen Sportler bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro verzichtet. Das teilte das IOC am Sonntag mit. Um an den Spielen ...

Berichte: IOC sperrt russi
Das Internationale Olympische Komitee (IOC) sperrt das russische Team offenbar nicht generell für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro. Stattdessen sollen die einzelnen Sportverbände über ...

Formel 1: Hamilton gewinnt
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag den Großen Preis von Ungarn gewonnen und sich damit die WM-Führung gesichert. Er verwies seinen Teamkollegen Nico Rosberg auf den zweiten Rang. Daniel Ri ...

Formel 1: Hamilton gewinnt
Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat am Sonntag den Großen Preis von Ungarn gewonnen. Die dts Nachrichtenagentur sendet in Kürze weitere Informationen. ...

De Maizière: Bundeswehr i
Nach dem Amoklauf von München hat sich Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) dafür ausgesprochen, die Bundeswehr in besonders gefährlichen Situationen im Inland einzusetzen. Zwar sei die In ...

SPD will mehr Personal fü
Als Konsequenz aus dem Amoklauf von München fordert die SPD eine bessere personelle Ausstattung der Sicherheitsbehörden für den Kampf gegen illegalen Waffenhandel auf kriminellen Internet-Plattform ...

Entschädigungen: EU-Kommi
Die Europäische Kommission erhöht den Druck auf Volkswagen, nach dem Dieselgate-Skandal nicht nur US-, sondern auch europäische Kunden zu entschädigen. EU-Justizkommissarin Vera Jourova will dazu ...

Bericht: Seit August 2012
In Deutschland werden immer mehr Aufenthaltsgenehmigungen für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland erteilt: Insgesamt 41.624 so genannte "Blaue Karten" sind seit dem Start des neuen Aufenthaltst ...

Stindl: Ich hätte der Nat
Lars Stindl hat die Hoffnung auf ein spätes Nationalmannschafts-Debüt noch nicht aufgegeben. Zur Stürmerdiskussion nach der Europameisterschaft sagte Borussia Mönchengladbachs Offensivspieler der ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •