Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Durchbricht Bale die 100-Millionen-Grenze?

News von Repley 1269 Tage zuvor (Redaktion)
Gareth Bale könnte der Rekordtransfer des Sommers werden. Wie englische Medien berichten, soll Paris St. Germain ein 100 Millionen Euro umfassendes Angebot für den Waliser vorbereiten. Zuletzt galt Real Madrid als Topfavorit auf die Verpflichtung des jungen Stars der Tottenham Hotspur.

Wie die englische „Daily Mail“ schreibt, könnte es zu einem Wettbieten um Gareth Bale zwischen den „Königlichen“ und dem französischen Hauptstadtklub kommen. „Wenn irgendein Verein die Spurs in Versuchung führen will, wird das nur mit sehr viel Geld gelingen, vielleicht sogar einer Rekordsumme. Es gibt nur vier oder fünf Vereine, die sich das leisten könnten“, sagte Real-Sportdirektor Zinedine Zidane vor einigen Tagen gegenüber Sportnachrichten.

Zu diesen fünf Klubs gehört wohl auch das von Präsident Nasser Al-Khelaifi geführte PSG. Mit der Finanzkraft einer Investorengruppe aus Katar im Rücken, haben die Franzosen letztes Jahr bereits Mega-Transfers, wie im Fall Zlatan Ibrahimovic getätigt. Al-Khelaifi soll laut der „Daily Mail“ bereit sein, jedes Angebot aus Madrid für Bale zu übertrumpfen.

Im Tauziehen um das Talent aus Wales könnte Spurs-Coach Andre Villas-Boas, den der 39-Jährige Klubpräsident als Nachfolger von Carlo Ancelotti ebenfalls an die Seine locken will, eine wichtige Rolle einnehmen. Er soll Bale überzeugen, ihn zum französischen Meister zu begleiten. Doch auch für den Fall, dass Villas-Boas in London verbleibt, sei PSG entschlossen, das Pokern um den 23-jährigen Mittelfeldspieler mit allen Mitteln zu gewinnen. Auch, um im Wettrüsten mit dem neureichen Aufsteiger AS Monaco in Führung zu bleiben. Der Klub aus dem Fürstentum hat erst neulich Stürmerstar Falcao für 60 Millionen Euro verpflichtet.

In der vergangenen Saison gelang Flügelflitzer Bale in 33 Spielen in der Premier League insgesamt 21 Treffer und neun Vorlagen. Er wurde ligaintern zum Spieler des Jahres gewählt. Sein Vertrag mit den Spurs läuft noch bis Sommer 2016. Dass die Londoner so ein hochqualitatives Talent zwar eigentlich nicht abgeben wollen, ist klar. Doch spätestens bei 100 Millionen Euro Ablösesumme, wird Tottenham wohl einknicken. Weitere Transfer-News und Sport Wettnachrichten finden Sie hier.    




Wählen : 1 vote Kategorie : Sport

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •