Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Dobrindt warnt Lokführer vor neuem Streik

News von LatestNews 1760 Tage zuvor (Redaktion)

Gleisanlage bei der Bahn
© über dts Nachrichtenagentur
Die neue Streik-Ankündigung der Lokführer-Gewerkschaft GDL stößt in der Bundesregierung auf scharfe Kritik und Unverständnis: "Wer ernsthaft an einem Verhandlungsergebnis interessiert ist, muss seine Bereitschaft auch am Verhandlungstisch zeigen", sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) der "Bild" (Samstag). Der Verkehrsminister reagierte damit auf die GDL-Ankündigung, dass der nächste Streik "richtig lange" dauern werde. Dobrindt warnte die GDL davor, jede Glaubwürdigkeit und Akzeptanz zu verspielen.

"Ein Dauerstreik würde die Akzeptanz in der Bevölkerung für streitige Tarifauseinandersetzungen überstrapazieren", sagte er gegenüber der Zeitung. Die Bahn hatte nach einem weiteren Spitzengespräch am Mittwochabend ein neues Angebot vorgelegt. Demnach sollen die Monatsentgelte vom 1. Juli 2015 an in zwei Stufen um insgesamt 4,7 Prozent steigen. Dazu kommt eine Einmalzahlung bis 30. Juni von insgesamt 1.000 Euro. Die GDL fordert unter anderem fünf Prozent mehr Geld und eine Reduzierung der Wochenarbeitszeit um eine Stunde. Zudem will die Gewerkschaft nicht nur für Lokführer, sondern auch für Zugbegleiter und Rangierführer eigene Tarifverträge abschließen.

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige


 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •