Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Direktor von Stasiopfer-Gedenkstätte bedauert Ramelow-Wahl

News von LatestNews 735 Tage zuvor (Redaktion)

Bodo Ramelow und Christine Lieberknecht am 05.12.2014 im Erfurter Landtag
© über dts Nachrichtenagentur
Der Direktor der Stasiopfer-Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen, Hubertus Knabe, hat sein Bedauern über die Wahl des Linken-Politikers Bodo Ramelow zum Ministerpräsidenten in Thüringen geäußert. "Das ist kein guter Tag für Deutschland, erst Recht nicht für die Opfer der SED-Diktatur", sagte Knabe der "Bild"-Zeitung. Es sei "für viele ehemalige Verfolgte eine große Enttäuschung, dass nicht ein einziger Abgeordneter von SPD und Grünen den Mut besessen hat, diese Koalition zu verhindern".

Offenbar hätten die beteiligten Politiker gar nicht begriffen, welche Wunden sie mit ihrer Regierungsbildung aufgerissen haben, so Knabe. Es komme deshalb jetzt darauf an, noch entschiedener jeder Art von DDR-Verklärung entgegenzutreten: "Alle, denen die Demokratie am Herzen liegt, sollten diese Regierung genau beobachten. Herr Ramelow hat jetzt die Chance zu zeigen, ob seine Ankündigung, auf die Opfer zuzugehen, tatsächlich ernst gemeint war."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •