Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Deutschland weiter mit kräftigem Außenhandelsbilanzüberschuss

News von LatestNews 959 Tage zuvor (Redaktion)

Containerschiff
© über dts Nachrichtenagentur
Deutschland hat weiterhin einen kräftigen Außenhandelsbilanzüberschuss. Im Juli 2018 wurden Waren im Wert von 111,0 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 94,5 Milliarden Euro importiert, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse am Freitag mit. Damit waren die deutschen Exporte im Juli 2018 um 7,6 Prozent und die Importe um 12,0 Prozent höher als im Juli 2017. Kalender- und saisonbereinigt sanken die Exporte allerdings gegenüber dem Vormonat Juni 2018 um 0,9 Prozent und die Importe nahmen um 2,8 Prozent zu.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Juli 2018 mit einem Überschuss von 16,5 Milliarden Euro ab. Im Juli 2017 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz +18,8 Milliarden Euro betragen. Kalender- und saisonbereinigt lag der Außenhandelsbilanzüberschuss im Juli 2018 bei 15,8 Milliarden Euro. Unter Berücksichtigung der Salden für Warenhandel einschließlich Ergänzungen zum Außenhandel (+17,7 Milliarden Euro), Dienstleistungen (-4,2 Milliarden Euro), Primäreinkommen (+6,5 Milliarden Euro) und Sekundäreinkommen (-4,7 Milliarden Euro) schloss – nach vorläufigen Berechnungen der Deutschen Bundesbank – die Leistungsbilanz im Juli 2018 mit einem Überschuss von 15,3 Milliarden Euro ab. Im Juli 2017 hatte die deutsche Leistungsbilanz einen Aktivsaldo von 18,7 Milliarden Euro ausgewiesen.In die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) wurden im Juli 2018 Waren im Wert von 64,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 53,7 Milliarden Euro von dort importiert. Gegenüber Juli 2017 stiegen die Exporte in die EU-Länder um 8,0 Prozent und die Importe aus diesen Ländern um 10,9 Prozent. In die Länder der Eurozone wurden im Juli 2018 Waren im Wert von 41,5 Milliarden Euro (+9,5 Prozent) geliefert und Waren im Wert von 36,1 Milliarden Euro (+14,1 Prozent) aus diesen Ländern bezogen. In die EU-Länder, die nicht der Eurozone angehören, wurden im Juli 2018 Waren im Wert von 23,1 Milliarden Euro (+5,5 Prozent) exportiert und Waren im Wert von 17,6 Milliarden Euro (+4,8 Prozent) von dort importiert. In die Länder außerhalb der Europäischen Union (Drittländer) wurden im Juli 2018 Waren im Wert von 46,5 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 40,8 Milliarden Euro aus diesen Ländern importiert. Gegenüber Juli 2017 nahmen die Exporte in die Drittländer um 7,1 Prozent zu, die Importe von dort stiegen um 13,6 Prozent.

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •