Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Der Abstiegskampf ist angepfiffen

News von god 983 Tage zuvor (Redaktion)

Am vergangenen Wochenende hat man es bei den Spielen der 1. Fußball Bundesliga ganz deutlich gesehen: der Abstiegskampf hat begonnen. Es sind einige Vereine, die in dieser Saison um den Klassenerhalt bangen müssen. Während es an der Spitze der Liga schon einen Meister gibt und sich die Clubs nur noch um die Teilnahme an den großen internationalen Turnieren streiten müssen, sieht es am unteren Ende der Tabelle schon deutlich dramatischer aus. Mehrere alteingesessene Vereine müssen noch zittern, ob sie es wirklich schaffen werden, sich in der Liga zu halten. Für Braunschweig und den HSV sieht es dabei momentan besonders düster aus, doch auch Stuttgart, Nürnberg, Freiburg und Hannover haben nicht viel zu lachen.

Bremen holt wieder auf

Wer gerne auf den Ausgang von Sportveranstaltungen tippt, zum Beispiel an Fußball live Wetten oder Fußballtipprunden teilnimmt, wird bestimmt zum Ende dieser Saison noch ein paar heiße Quoten abgreifen können. In der Bundesliga sieht es ganz so aus, als würden es einige Vereine ganz bis zum Ende noch einmal richtig spannend machen. Aktuelle Meldungen findet man unter anderem auf http://www.bet365.com/news/de/betting/fussball. Während beispielsweise gerade Werder Bremen in den vergangenen Wochen immer wieder wackelte, scheint sich dieser Verein nämlich nun langsam warm zu spielen. Am Wochenende konnten die Bremer einen Sieg gegen Hannover 96 verzeichnen und tauschten glatt einmal mit dem Club die Plätze in der Tabelle. Nun ist Hannover der Verein, der weiter zittern muss, während man im Falle Bremens davon ausgeht, dass die Spieler das Ruder noch herumreißen können. Doch bedeutet das wirklich, dass Werder aus dem Abstiegskampf schon draußen ist? Zu sicher sollte man sich zu dieser Zeit da noch nicht sein.

Das schwere Los des HSV

Das, was Bremen am letzten Wochenende gelungen ist, würden sich die Spieler und Fans des HSV nur wünschen. Wieder einen Platz runter ging es am Sonntag, nachdem man auswärts gegen Mönchengladbach verloren hatte. Das bedeutet, dass sich der Hamburger Traditionsverein nun wieder auf einem Abstiegsplatz befindet. Schlechter dran ist nur noch Braunschweig, doch im Vergleich zu den Hamburgern würde man einen Abstieg dort wohl relativ gelassen sehen. Der Hamburger Sportverein hingegen ist bereits seit der Geburtsstunde der Bundesliga mit von der Partie in der ersten Liga. Ein Abstieg wäre eine historische Katastrophe für den Verein. Gut sieht es momentan aber wirklich nicht aus.

Eine spannende Zeit für die unteren Ränge

Und dann wären da noch die Wackelkandidaten wie Stuttgart, Freiburg und Nürnberg. Stuttgart befindet sich momentan auf dem Relegationsplatz, liegt allerdings mit der gleichen Punktzahl nur einen Platz vor Hamburg, was bedeuten könnte, dass auch ein Abstieg nicht völlig ausgeschlossen ist. Nürnberg und Freiburg könnte ebenfalls noch dasselbe Schicksal ereilen, denn sie trennen vom Relegationsplatz nur zwei, beziehungsweise fünf Punkte. Es ist also nicht gelogen, wenn man behauptet, dass es noch ziemlich spannend werden könnte auf den unteren Rängen. Wer dann im nächsten Jahr in die zweite Liga absteigen wird, steht momentan noch nicht fest. Selbst Braunschweig hätte theoretisch noch die Möglichkeit, sich wieder nach oben zu arbeiten. Warten wir also ab und setzen wir auf die Besten. 





Wählen : 1 vote Kategorie : Sport

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •