Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

De Maizière: Traurige Gewissheit über in Brüssel getötete Deutsche

News von LatestNews 120 Tage zuvor (Redaktion)

Belgische Botschaft in Berlin am 22.03.2016
© über dts Nachrichtenagentur
Innenminister Thomas de Maizière (CDU) hat bestürzt auf die Nachricht reagiert, dass bei den Terroranschlägen in Brüssel auch eine Bundesbürgerin getötet wurde. "Seit heute haben wir die traurige Gewissheit, dass auch eine Deutsche unter den Todesopfern der Anschläge in Brüssel ist", so de Maizière am Freitag. "Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der jungen Frau, wie auch bei den Angehörigen der zahlreichen Verletzten und Ermordeten vom 22. März. Wir werden nicht ruhen, bevor die Mörder und ihre Helfer zur Verantwortung gezogen sind."

Die Unterstützung Deutschlands sei den belgischen Behörden dabei gewiss, so de Maizière weiter. Zuvor hatte die Aachener Polizei mitgeteilt, dass eine bislang als vermisst geltende Frau aus der Stadt bei dem Anschlag am Brüsseler Flughafen getötet wurde. Bei den Terroranschlägen waren am Dienstag 31 Menschen getötet und 300 weitere verletzt worden. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" bekannte sich zu den Anschlägen.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Bericht: Seit August 2012
In Deutschland werden immer mehr Aufenthaltsgenehmigungen für qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland erteilt: Insgesamt 41.624 so genannte "Blaue Karten" sind seit dem Start des neuen Aufenthaltst ...

Stindl: Ich hätte der Nat
Lars Stindl hat die Hoffnung auf ein spätes Nationalmannschafts-Debüt noch nicht aufgegeben. Zur Stürmerdiskussion nach der Europameisterschaft sagte Borussia Mönchengladbachs Offensivspieler der ...

Barley droht Erdogan mit A
Angesichts der jüngsten Säuberungsaktionen des türkischen Präsidenten Recep Erdogan droht die SPD der Türkei mit dem Abbruch der Beitrittsverhandlungen zur Europäischen Union (EU): "Europa muss ...

LKA: Amokläufer plante Ta
Der 18-Jährige, der am Freitag in München neun Menschen und sich selbst erschossen hat, hat seine Tat offenbar bereits seit dem vergangenen Sommer geplant. Dass es einen Mittäter gegeben habe, schl ...

Bayerns Innenminister: Mü
Der 18-Jährige, der am Freitag in München neun Menschen und sich selbst erschossen hat, hat sich wohl über das Darknet eine Waffe verschafft. Das bestätigte der bayerische Innenminister Joachim He ...

Fraunhofer-Chef drängt Au
Reimund Neugebauer, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung, drängt die Automobilindustrie zum Aufbau einer eigenen Batterieproduktion. "Deutschland ist die ge ...

Bericht: Amokläufer von M
Bei der Glock 17, Kaliber neun Millimeter, mit der ein 18-Jähriger der am Freitagabend in München neun Menschen und sich selbst erschoss hatte, handelt es sich offenbar um eine reaktivierte ("reapti ...

Gewerkschafter: Tarifeinig
Im Streit um die Übernahme von Kaiser`s Tengelmann durch Edeka könnte es nach Einschätzung aus Gewerkschaftskreisen in dieser Woche zu Tarifabschlüssen kommen. "Wir könnten in dieser Woche den Sa ...

Digitalkartenspezialist He
Der Berliner Digitalkartenspezialist Here sieht gewaltiges Wachstumspotenzial. "Niemand hätte anfangs gedacht, dass aus den kleinen Start-ups Google und Facebook die heutigen Imperien werden", sagte ...

Reiseveranstalter FTI: Tou
Der Reiseveranstalter FTI Touristik ist überzeugt, dass die Touristen trotz der Unruhen in die Türkei zurückkehren werden. "Das Land ist attraktiv", sagte FTI-Group-Geschäftsführer Ralf Schiller ...

Woidke will Wirtschaftsfö
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hat zwei Monate vor der Berliner Abgeordnetenhauswahl eine gemeinsame Wirtschaftsfördergesellschaft für Berlin und Brandenburg angeregt. "Wir als ...

Mindestens elf Tote bei An
Bei einem Selbstmordanschlag in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind am Sonntag mindestens elf Menschen getötet worden. Darunter waren nach Angaben der Behörden drei Polizisten. Zahlreiche weitere ...

Wagenknecht nimmt Abstand
Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht hat im Gespräch mit dem Nachrichtenmagazin "Focus" ihren Entwurf eines modernen Sozialismus skizziert: Dabei nimmt sie Abstand von alten linken Vorstellungen. ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •