Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

De Maiziere kritisiert AfD: "Partei schadet unserem Land"

News von LatestNews 135 Tage zuvor (Redaktion)

Journalisten bei der AfD
© über dts Nachrichtenagentur
Vor den Landtagswahlen am Sonntag hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière vor der Alternative für Deutschland (AfD) gewarnt. "Die AfD hat kein politisches Konzept und keinerlei Lösungskompetenz", sagte der CDU-Politiker im Interview mit der "Welt". "Wir müssen deutlich machen, dass diese Partei unserem Land schadet."

De Maizière sprach sich dafür aus, dass sich die Union inhaltlich mit der AfD auseinandersetzt. "Es gab die Zeit in der wir der Auffassung waren, dass wir die AfD interessanter machen, wenn wir mit ihnen diskutieren", sagte der Innenminister. "Mittlerweile bin ich mir aber sicher: Wir müssen mit der AfD über ihr Programm diskutieren." Der Innenminister erklärte, dass die Alternative für Deutschland ihre Wähler nicht durch Inhalte überzeuge: "Wir haben es vor allem mit einer Verunglimpfung der Institutionen und einem Aufsammeln von Protest zu tun", sagte de Maizière. "Selbst ihre Wähler gehen nicht davon aus, dass die Partei eine bessere Politik macht oder gar zur Lösung beitragen könne. Es geht lediglich darum, "denen da oben" einen Denkzettel zu verpassen." Das sei auf Dauer "nicht zukunftsfähig". De Maizière zeigte sich mit Blick auf die Wahlchancen der Union verhalten: "Wir kämpfen als Union für ein gutes Wahlergebnis", sagte der CDU-Politiker. "Ich bin zuversichtlich, dass das ganz gut gelingt. Wenn nicht, dann sehen wir weiter. Aber nicht vorher." Der Innenminister beklagte zudem den Zustand der politischen Konkurrenz in den Parlamenten: "Uns fehlt derzeit einfach eine gute, eine starke Opposition", sagte de Maizière. Die eigentliche beachtliche Opposition befinde sich derzeit in den Volksparteien selbst. "Die Grünen und die Linken repräsentieren derzeit jedenfalls nicht den erheblichen Teil einer Opposition gegenüber Regierungsentscheidungen", sagte der CDU-Politiker. "Es ist doch kurios, dass das Geschäftsmodell einiger Grünen darin besteht, der Bundeskanzlerin inhaltlich möglichst nahe zu stehen."

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

DAX legt zu - Ifo erfreut
Zum Wochenstart hat der DAX zugelegt. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 10.198,24 Punkten berechnet, ein Plus in Höhe von 0,5 Prozent im Vergleich zum vorherigen Handelstag. Für Freude un ...

Jetzt 15 Verletzte nach An
Nach dem Anschlag von Ansbach ist die Zahl der Verletzten auf 15 gestiegen. Davon kamen vier in stationäre Behandlung in umliegende Krankenhäuser, teilte die Polizei mit. Zwölf Verletzte kommen aus ...

Atomlieferungen an den Ira
Israels Energieminister Yuval Steinitz fordert, Unternehmen wegen illegaler Atomlieferungen an Iran anzuklagen. Er verlange das "von der ganzen Welt", sagte Steinitz im Gespräch mit dem "Handelsblatt ...

Bayern: Mutter und Tochter
Im Landkreis Passau sind am Montag eine 37-jährige Frau und ihre 7-jährige Tochter am Ufer der Ilz tot aufgefunden worden. Während Passanten zuvor beobachtet hatten, wie sich die Frau von der Ilzta ...

FIFA-Ethikkommission sperr
Die FIFA-Ethikkommission hat den früheren DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach mit sofortiger Wirkung von allen Fußballaktivitäten auf nationaler und internationaler Ebene gesperrt. Das teilte die K ...

Herrmann: Anschlagsdrohung
Auf einem Handy des Mannes, der sich am Sonntag bei einem Musikfestival in die Luft gesprengt haben soll, ist nach Angaben des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann eine Anschlagsdrohung gefunde ...

Meuthen will Fraktionsspal
Der AfD-Bundesvorsitzende und baden-württembergische Landesvorsitzende Jörg Meuthen strebt eine Zusammenführung der beiden AfD-Fraktionen im baden-württembergischen Landtag innerhalb der nächsten ...

Mehrere Innenminister für
Mehrere Innenminister haben sich angesichts der von den Sicherheitsbehörden als hoch eingeschätzten Anschlagsgefahr für schärfere Kontrollen von Flüchtlingen ausgesprochen. "Es kann nicht sein, d ...

Ansbach: De Maizière schl
Ein Bezug des Attentäters von Ansbach zum islamistischem Terrorismus ist laut Bundesinnenminister Thomas de Maizière nicht auszuschließen. Es sei aber ebenso möglich, dass die die psychischen Prob ...

Anwaltverein lehnt weitere
Der Deutsche Anwaltverein (DAV) ist Rufen nach erneuten gesetzlichen Abschiebungserleichterungen nach den jüngsten Gewalttaten entgegengetreten: "Statt erneut eine Gesetzesänderung zu verlangen, sol ...

Bouillon: Gemeinsame Anti-
Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz der Länder, Klaus Bouillon (CDU), hat gemeinsame Anti-Terrorübungen von Polizei und Bundeswehr angekündigt. Das habe er vor zwei Wochen mit Bundesverteidi ...

CDU-Innenpolitiker für me
Nach dem mutmaßlichen Anschlag eines syrischen Flüchtlings in Ansbach fordert der Obmann des Bundestags-Innenausschusses, Armin Schuster (CDU), eine konsequentere Abschiebung von Flüchtlingen und m ...

Sicherheitsexperte: Ohne T
Der Direktor des Instituts für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel, Joachim Krause, hat die deutsche Politik vor falschen Weichenstellungen in der Auseinandersetzung mit der Türkei gewarnt: ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •