Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Commerzbank: EZB will mit Geldpolitik auch den Euro schwächen

News von LatestNews 73 Tage zuvor (Redaktion)

EZB
© über dts Nachrichtenagentur
Nach Ansicht der Commerzbank will die Europäische Zentralbank (EZB) mit ihrer ultralockeren Geldpolitik auch den Euro schwächen und den Export stützen. "Allerdings sind es eher die Erwartungen, die die Wechselkurse treiben", heißt es in einem Marktkommentar des Geldhauses vom Montag. Dass die EZB ihr Maßnahmen-Paket noch einmal aufstocke, sei zwar nicht auszuschließen: "Doch künftiger Abwärtsdruck auf den Euro dürfte zum Beispiel eher durch weitere Zinserhöhungen in den USA entstehen", so die Commerzbank weiter.

Für sich genommen bedeuteten die Maßnahmen der EZB, die den Leitzins auf null Prozent und den Einlagenzins auf minus 0,4 Prozent gesenkt hatte sowie ihr Anleihekauf-Programm aufstockte, wohl steigende Kurse am Renten- wie auch am Aktienmarkt. "Doch auch das Unbehagen über die Nullzinspolitik wächst. Fragen nach der Wirksamkeit werden immer häufiger gestellt", heißt es in dem Marktkommentar weiter.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Agrarminister will Abfäll
Agrarminister Christian Schmidt (CSU) will stärker gegen die Verschwendung von Lebensmitteln vorgehen. "Mein Ziel ist, die vermeidbaren Lebensmittelabfälle bis 2030 zu halbieren", sagt Schmidt den Z ...

Jusos und JU machen gegen
Die Jungsozialisten der SPD (Jusos) und die Junge Union (JU) gehen in der Auseinandersetzung mit der AfD in die Offensive. Am Wochenende starten die Jusos eine bundesweite Kampagne: "Wir wollen Leute ...

Bundesverband meldet Rekor
Kurz vor der Berliner Flugschau ILA, die am 1. Juni dieses Jahres beginnt, hat die Flugzeugbranche neue Absatzzahlen genannt. "2015 wurden rund 1.700 Maschinen aller Hersteller ausgeliefert. Der deuts ...

G7: "Entschiedene und robu
Die Regierungsvertreter der G7-Staaten haben sich für "entschiedene und robuste Maßnahmen" gegen den internationalen Terror ausgesprochen - ebenso soll die Weltwirtschaft belebt, Fluchtursachen bek ...

CSU-Politiker: Koalitionen
Der CSU-Bundestagsabgeordnete Alexander Radwan hat sich dafür ausgesprochen, eine erneute Koalition mit der CDU nach der Bundestagswahl von Bedingungen abhängig zu machen. "Wir müssen unsere eigene ...

Agrarminister: Bund wird b
Vor dem Milchgipfel am kommenden Montag hat Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) umfangreiche finanzielle Hilfen für Milchbauern angekündigt. "Wir werden eine Reihe von Betrieben ü ...

"Zukunftsatlas": Ostdeutsc
Großstädte in Ostdeutschland wie Leipzig, Weimar oder Chemnitz gehören zu den Gewinnern im "Zukunftsatlas 2016" des Prognos-Instituts. Das berichtet das "Handelsblatt". Die Prognos-Studie ermittelt ...

DAX startet mit leichten V
Die Börse in Frankfurt hat nach dem Handelsstart am Freitag zunächst leichte Kursverluste verzeichnet: Kurz vor 09:30 Uhr wurde der Deutsche Aktienindex mit 10.242,36 Punkten berechnet. Das entspric ...

AfD-Debatte: Jusos werfen
Die SPD-Bundesvorsitzender der Jungsozialisten (Jusos), Johanna Uekermann, hat Bundesinnenminister Thomas de Maizère (CDU) mitverantwortlich gemacht für das Erstarken der AfD. Die Union habe in der ...

Facebook sperrte Hetz-Seit
Trotz zahlreicher Beschwerden über rechtsextremistische Veröffentlichungen bei "Anonymous.Kollektiv" hat Facebook die Seite in dem sozialen Netzwerk jahrelang nicht blockiert. Das berichtet das Nach ...

Merkel: Mehrzahl der Flüc
Für Bundeskanzlerin Angela Merkel und die weiteren Vertreter der G7-Staaten ist die Fluchtursachenbekämpfung eines der zentralen Themen des Gipfeltreffens gewesen. "Wir wissen, dass die überwiegend ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •