Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

CDU-Politiker stellen Russland als Gastgeber für Fußball-WM infrage

News von LatestNews 1466 Tage zuvor (Redaktion)

Fußball liegt vor Freistoßspray
© über dts Nachrichtenagentur
In der CDU wird angesichts des Ukraine-Konflikts der Ruf nach einer Verlegung der Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland laut. "Die Fußball-WM unter einem Regime stattfinden zu lassen, welches mitten in Europa die brutale Logik des Krieges verficht, ist eine Schreckensvision", sagte der Großstadtbeauftragte der Unions-Bundestagsfraktion, Kai Wegner (CDU), dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). Solange der russische Präsident Wladimir Putin die Separatisten in der Ukraine bei ihrer "brutalen Kriegsführung" unterstütze, sollte er sich "nicht im Glanze eines sportlichen Großereignisses sonnen dürfen".

Wegner forderte vor diesem Hintergrund den Fußball-Weltverband Fifa zum Handeln auf. "Die Fifa sollte jetzt kurzfristig prüfen, wie die WM anderweitig vergeben werden kann", sagte der CDU-Politiker. "Deutschland hat dank der WM 2006 eine hervorragende Infrastruktur und könnte der Welt wieder ein herzlicher Gastgeber sein." Kritisch sieht auch der Vize-Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, Russland als Austragungsort für die WM. "Solange die Situation in dieser Region so instabil ist, kann man keine Fußball-Weltmeisterschaft dort austragen", sagte der CDU-Politiker dem "Handelsblatt" (Onlineausgabe). "Dies wäre unverantwortbar, auch für die Sicherheit der Gäste und Sportler aus aller Welt. Ich denke hier an den Abschuss des Flugzeuges MH17 über der Ost-Ukraine." Allerdings unterstrich Fuchs auch, dass die Fußballweltmeisterschaft 2018 noch "sehr weit weg" sei. Die Frage der Ausrichtung in Russland stelle sich daher heute nicht. "Die dramatische Situation in der Ostukraine, bei der täglich Menschen sterben, bedarf hingegen einer umgehenden diplomatischen Lösung." Auch Wegner äußerte die Hoffnung, dass Russland "rechtzeitig zum Weg des Friedens zurückfindet". Die derzeitige russische Aggression, die auf die territoriale Integrität der Ukraine keine Rücksicht nehme, erfülle ihn mit Sorge.

© dts Nachrichtenagentur


Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html




Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •