Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

CDU-Politiker kritisieren "Import-Imame" aus der Türkei

News von LatestNews 2034 Tage zuvor (Redaktion)

Moschee in Deutschland
© über dts Nachrichtenagentur
Islamische Prediger, die aus der Türkei nach Deutschland geschickt und von der Türkei bezahlt werden, sind nach Ansicht von Unionspolitikern ein Hindernis für die Integration von Muslimen. "Viele von ihnen kennen weder unsere kulturellen Gepflogenheiten, noch sprechen sie unsere Sprache", stellen die nordrhein-westfälischen CDU-Politiker Serap Güler, Günther Krings, Thomas Kufen und Jens Spahn fest. In einem gemeinsamen Thesenpapier, aus dem "Rheinische Post" (Freitagausgabe) zitiert, verweisen sie darauf, dass sich die in Deutschland geborenen Muslime von diesen "Import-Imamen" nicht mehr angesprochen fühlten.

Sie würden vielmehr als fremder und "weniger `cool`" empfunden. Umso wichtiger sei es, Imame und Lehrer für Islam-Unterricht an deutschen Hochschulen auszubilden. Bund und Länder müssten hier mehr Unterstützung leisten.

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •