Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Cannabis - Das neue Beauty-Wunder!

News von god 384 Tage zuvor      http://www.news.de

Man muss nicht sofort einen Joint rauchen, um von Cannabis beschwingt zu sein, denn die Pflanze ist anscheinend auch ein bisher unentdecktes Wundermittel für die Hautpflege. Wer hätte gedacht, dass aus den bekannten White Widow eines Tages eine wirklich tolle Anti-Ageing Waffe gemacht werden kann?

Cannabis ist vor allem als Droge allseits bekannt. Und obwohl es nun gesetzlich sogar schwerkranken Patienten erlaubt ist, Cannabis als Medikament als Rezept zu bekommen, ist Cannabis auch immer noch hierzulande verboten. Zwar wird viel um eine mögliche Legalisierung diskutiert, jedoch ist es den meisten Politikern eine viel zu heikle Sache, denn so lange THC enthalten ist, greift das Bundesbetäubungsmittelgesetz. Und das, obwohl Cannabis mittlerweile auf offener Straße konsumiert wird.

Unter anderen Informationen über Cannabis, die gute Nachricht ist aber, dass man das THC ja gar nicht braucht, wenn man lediglich die verschönernden Effekte der Pflanze genießen möchte. Die Pflanze besteht nämlich auch aus CBD, das ist der Teil der Hanfpflanze, der wie ein Medikament wirkt - aber absolut gar keine psychoaktive Wirkung hat.

Die Hanfpflanze ist nicht erst seit gestern eine Bekanntheit unter den dermatologischen Zaubermitteln. Pflegeprodukte auf Hanf-Basis liefern der Haut eine Menge Antioxidantien, welche wiederum der Haut unglaublich gut gegen die ersten Anzeichen der Hautalterung helfen. Antioxidantien schützen vor freien Radikalen, welche durch UV-Strahlen oder Abgase auf unserer Haut Chaos anrichten. Sie schaden der Haut, weil sie dazu anregen, das körpereigene Kollagen abzubauen. Dieses Protein sorgt dafür, dass wir jung aussehen und für pralle, elastische und weiche Babyhaut.

Und Cannabis wirkt darüber hinaus auch entzündungshemmend. Das macht die Pflanze zu einem tollen Mittel gegen Pickel. Es kommt ganz ohne chemische Wirkstoffe aus, die die Haut zusätzlich belasten. Verstopfte und entzündete Poren können so gereinigt werden, und die Cannabidiole sorgen dafür, dass die Fettproduktion der Haut etwas zurückgefahren wird. Die Haut wirkt langfristig klarer und es sind weniger Pickel sichtbar.

Auch auf von Neurodermitis verschuppte oder besonders trockene Haut wirkt sich Cannabis grundsätzlich positiv aus. In den USA sind diese Informationen schon weit verbreitet - viele natürlichen Hautprodukte enthalten mittlerweile Inhaltsstoffe aus der Hanfpflanze. Dort ist Cannabis zu größten Teilen in den meisten Bundesstaaten mittlerweile legal, und nicht ganz so verpönt. Doch egal, wie es mit dem Kiffen aussieht: unsere Haut kann auf jeden Fall ein kleines High vertragen!





Wählen : 1 vote Kategorie : Service

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •