Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Bundesnetzagentur: Strom-Eigenversorgung überflüssig

News von LatestNews 1462 Tage zuvor (Redaktion)

Hochspannungsleitung
© dts Nachrichtenagentur
Der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann, hält es für überflüssig, dass sich Unternehmen selbst stärker gegen mögliche Stromausfälle wappnen: "Wir beobachten die Versorgungsqualität sehr genau und haben keinen Hinweis, dass die Zahl der Stromausfälle im Zuge der Energiewende zugenommen hat. Vielleicht ist bei den Unternehmen die Sensibilität gestiegen. Ich glaube nicht, dass solche Reaktionen notwendig sind, wenn die Energiewende vernünftig vorangetrieben wird", sagte Homann der "Zeit".

Auch die Endverbraucher warnte der Chef der Netzagentur vor Autarkiebestrebungen beim Strom: "Das wäre Geldverschwendung. So ist die Energiewende keinesfalls gedacht. Auch die Solaranlage auf dem Dach bietet ja keine reale, sondern nur eine rechnerische Autarkie. Der Strom bleibt ja nicht vor Ort, sondern wird direkt ins Netz gespeist", sagte er. Homann nannte einen Blackout in diesem Winter "doch sehr unwahrscheinlich". Für Stromausfälle sei das System der Stromversorger gut gerüstet. "Es lässt sich immer eine Situation denken, für die es keinen Krisenplan gibt. Aber soweit ich das überblicken kann, wird mehr Vorsorge getroffen als gemeinhin bekannt."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Wirtschaft

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •