Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Der Start in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga wird von den Fans bereits mit Vorfreude erwartet. Wird der Herbstmeister Borussia Dortmund auch am Ende der Saison ganzen oben stehen, oder können die ärgsten Verfolger Mainz und Leverkusen den BVB noch stoppen? Geht es nach den Wettquoten der Buchmacher, dann ist zumindest diese offene Frage bereits so gut wie entschieden – nur noch den 1,3fachen Wetteinsatz würde man für Bundesliga Tipps auf den Meistertitel der Dortmunder erhalten.
Was können die Bayern in dieser Saison noch reißen, langt es für den Rekordmeister wenigstens zum Erreichen der Champions-League-Plätze? Kann sich einer der „kleineren Clubs“ für die Euro-League qualifizieren und welche Mannschaften müssen den bitteren Gang in die zweite Liga antreten?
Gut möglich, dass sich einige dieser Fragen erst am letzten Spieltag entscheiden werden. Die Bayern geben sich angesichts des 14-Punkte-Rückstands auf den BVB bescheiden, intern dürfte die Operation Meisterschaft an der Säbener Straße aber noch lange nicht abgehakt sein. Die Dortmunder müssen erst einmal unter Beweis stellen, dass sie ihr kräftezehrendes Laufspiel über eine ganze Saison hinweg durchhalten können. Einen ersten Härtestest müssen sie gleich zum Rückrunden-Auftakt gegen Bayer 04 Leverkusen bestehen. Die Werkself überzeugt in dieser Saison durch konstant gute Leistungen und ist mindestens für einen Champions-League-Platz gut.
Den Bayern steht in der Rückrunde neben Franck Ribery auch wieder Arjen Robben zur Verfügung. Die dauerhafte Abwehrschwäche soll Neuzugang Luiz Gustavo von der TSG Hoffenheim beheben. Der breite Kader und die individuelle Stärke der Münchner werden sicher zumindest für die Qualifikation zur CL reichen.
Im Kampf um die Euro-League-Plätze dürfen sich auch die wieder erstarkten Schalker noch reelle Hoffnungen machen, darüber hinaus könnte es auch für Mainz, Freiburg oder Hannover zur Teilnahme am internationalen Geschäft langen.
Im Tabellenkeller werden sich Mönchengladbach und St. Pauli wohl kaum gegen Stuttgart, Bremen oder Wolfsburg behaupten können, ihnen droht wie dem 1. FC Köln der Abstieg. Den Kölnern ist noch am ehesten der Verbleib in der 1. Liga zuzutrauen, der Verein hat noch vor der Rückrunde gehandelt und sich mit dem polnischen Nationalspieler Slawomir Peszko und dem japanischen Geheimtipp von Volker Finke, Tomoaki Makino, verstärkt.




Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •