Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Man kennt das Problem. Jemand in der Familie oder im näheren Bekanntenkreis feiert Geburtstag und man weiß nicht so recht, was man als kleine Aufmerksamkeit mitbringen soll. Es schießen einem eigentlich meist gleich die üblichen Dinge durch den Kopf: Blumen, Pralinen, vielleicht ein Gutschein? Doch dann meldet sich wiederum eine Stimme, die einem sagt: aber das ist doch alles ein wenig einfallslos, oder? Tatsächlich ist aber das nicht der Fall, denn die Erfahrung zeigt, dass die meisten Beschenkten gar keinen so großen Wert auf aufwändige oder teure Geschenke legen und ihnen eine kleine Aufmerksamkeit durchaus reicht. Über einen Strauß Blumen zum Geburtstag freuen sich doch eigentlich die meisten Menschen und wenn man das Ganze mit einer schönen Karte oder einer Tafel Schokolade (je nach Geschmack) aufpeppt, hat es auch noch eine persönliche Note.

Tatsächlich hat das Verschenken von Blumen eine durchaus lange Tradition und ist nicht aus reiner Verlegenheit entstanden, weil jemand nicht wusste, was er seiner Liebsten schenken sollte. Ursprünglich verbindet man eine solche Geste mit einem Liebesbeweis zwischen Partnern, doch wer einem Freund oder Familienmitgliedern heute einen Strauß Blumen mitbringt, muss sich keine Sorgen machen, dass diese Geste falsch verstanden werden könnte. Dennoch sollte man sich vor dem Verschenken ruhig die Frage stellen, welche Blumensorte und welche Farbe für den Beschenkten angemessen wäre, damit man nicht ins Fettnäpfchen tritt.

Man soll es kaum glauben, aber es gibt so etwas wie eine eigene Blumensprache, die aus dem Nahen Osten im 18. Jahrhundert das erste Mal in die westliche Welt überliefert wurde. Unter dem Namen „Selam“ bekannt, handelt es sich hierbei um ein regelrechtes Schema, das einem zeigen soll, wie man mit Hilfe eines Blumengeschenks kommuniziert und was man dem Beschenkten mit dieser Gabe sagen möchte. Sie beschäftigt sich vor allem mit den unterschiedlichen Farben der Blumen, die für bestimmte Charaktereigenschaften und Ausdrücke stehen sollen. Glaubt man dem Selam Prinzip, dann können ganze Botschaften mit der Vergabe von Blumen überbracht werden.

Dass rote Rosen für die Liebe stehen, das weiß jeder. Dafür muss man keine besondere Blumendeutung auswendig lernen. Doch wie sieht es zum Beispiel mit der Calla aus? Oder mit einer Lilie? Was ist angebracht und was darf man auf keinen Fall machen, beispielsweise wenn man auf einer Beerdigung eingeladen ist? Hierfür wäre unter anderem die Calla angebracht, die für Unsterblichkeit steht und deshalb den Trauernden Trost spenden soll. Ein Kaktus hingegen wäre wohl etwas taktlos. Im Großen und Ganzen sollte man sich aber gerade bei Geburtstagsgeschenken darauf verlassen, was das Geburtstagskind gerne mag und welche Farben zu ihm passen. Da hilft alle Deutung nichts, wobei ein Ratgeber für die Bedeutung von Blumen vielleicht hilfreich sein kann, wenn man den zu Beschenkenden noch nicht so gut kennt.



Wählen : 1 vote Kategorie : Service

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige


 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •