Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Berlin fordert harte Strafe für gefassten Taliban-Führer

News von LatestNews 1499 Tage zuvor (Redaktion)
Der innenpolitische Sprecher der CSU Stephan Mayer hat gefordert, eine Auslieferung des vom deutschen Spezialkommando KSK in Afghanistan gefassten Taliban-Führers Mullah Abdul Rahman zu erwägen. Der "Bild-Zeitung" (Donnerstagausgabe) sagte Mayer: "Rahman hat deutsches Blut an seinen Händen. Wir müssen jetzt ein Auslieferungsersuchen prüfen, damit dem Terroristen vor einem deutschen Strafgericht der Prozess gemacht werden kann."

Rahman wird vorgeworfen, Kopf eines Anschlags gewesen zu sein, bei dem Karfreitag 2010 drei deutsche Soldaten ums Leben kamen. Um mit einem Auslieferungsersuchen Erfolg zu haben, müsste ihm die deutsche Seite das allerdings nachweisen. Und hier sehen Afghanistan-Experten erhebliche Schwierigkeiten. "Wenn wir damit scheitern, könnte das Rahman am Ende sogar nutzen", sagte der verteidigungspolitische Sprecher der SPD Rainer Arnold der "Bild". Besser sei deshalb, Druck auf die afghanischen Behörden auszuüben, damit Rahman vor Ort der Prozess gemacht werde. "Kabul kann nicht Geld und Hilfe erwarten, und dann einen Verbrecher laufen lassen. Unsere Unterstützung ist nicht bedingungslos", sagte Arnold der "Bild". Rahman war vor eineinhalb Wochen bei einem gemeinsamen Einsatz deutscher und afghanischer Spezialkräfte festgesetzt worden. Er galt als Schattengouverneur der Taliban in Kunduz.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •