Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Berlin: 32 Festnahmen bei Hausräumung

News von LatestNews 2063 Tage zuvor (Redaktion)
Bei der Räumung eines der letzten besetzten Häuser in Berlin ist es am Mittwoch im Bezirk Friedrichshain zu einem der größten Polizeieinsätze in der Bundeshauptstadt gekommen bei denen 32 Personen wegen schwerer Körperverletzung vorläufig festgenommen wurden. Medienberichten zufolge war bei Protesten der linksradikalen Szene ein Aufmarsch von bis zu 2.500 Polizeikräften erforderlich. Bei der Demonstration gab es Verletzte, unter denen sich laut Medienberichten fünf Polizisten befanden.

Am Mittwochmorgen gegen acht Uhr begannen die Polizisten damit, die Eingänge des Hauses in der Liebigstraße Nummer 14 mit Äxten und einem Rammbock aufzubrechen. Die Besetzer des Hauses errichteten Barrikaden, Türen wurden mit Stahlträgern und Holz verstärkt und Mauern aus Steinen gebaut, teilte die örtliche Polizei mit. Durch das Dachgeschoss des Nachbarhauses konnten die Beamten schließlich in das Haus eindringen und nach fünf Stunden war es geräumt. Am Mittwochabend soll es zu erneuten Protesten im Bezirk Friedrichshain kommen. Nachdem das Haus bereits 1990 besetzt worden war, bekamen die Bewohner später Mietverträge. Diese wurden jedoch gekündigt als Ende der 90er Jahre zwei Privatleute das Haus kauften.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •