Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Bericht: Zahl neu ankommender Flüchtlinge in Deutschland sinkt weiter

News von LatestNews 78 Tage zuvor (Redaktion)

Flüchtlinge auf der Balkanroute
© über dts Nachrichtenagentur
Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge in Deutschland nimmt rapide ab: Waren es im Januar noch 64.700, kamen im Februar 37.600 und in den ersten zehn März-Tagen nur noch rund 2.900 Flüchtlinge nach Deutschland, schreibt die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen aus Regierungskreisen. Am Mittwoch dieser Woche waren es demnach 89, am Donnerstag 92 Flüchtlinge. Insgesamt wurden somit in diesem Jahr bis zum 10. März bundesweit rund 105.000 Migranten erfasst.

Die Schleuserkriminalität dürfte 2016 jedoch weiter zunehmen. In einem internen Lagebericht aus Sicherheitskreisen, aus dem die "Bild am Sonntag" zitiert, prognostiziert Europol, dass die Schleusungsdelikte im Jahr 2016 "den am schnellsten wachsenden Kriminalitätsschwerpunkt" darstellen werden. Bereits im vergangenen Jahr wurden 4.339 Schleuser festgenommen - fast doppelt so viele wie noch 2014. Damals waren es 2.539. Laut Bericht werden Schleusungen bei ungünstigen Wetterbedingungen zu erheblich reduzierten Preisen angeboten. Dies zeige die Skrupellosigkeit der Organisatoren. Die Schleuser verlangen pro Flüchtlinge drei- bis fünfstellige Euro-Beträge, je nach Herkunftsland, Route und Transportmittel: So kostet die Schleusung durch die Ägäis zwischen 4.000 und 6.000 Euro, berichtet die Zeitung. Für den Transport von Mailand nach Frankfurt am Main seien 600 bis 800 Euro und von Mailand nach Kopenhagen 1.400 bis 2.000 Euro zu zahlen. Die Gewinne würden von den Schleusern auch zum Kauf von Immobilien in ganz Europa investiert.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Michelle Müntefering vert
Wenige Tage vor der geplanten Armenier-Resolution des Bundestags hat die Vorsitzende der deutsch-türkischen Parlamentariergruppe, Michelle Müntefering (SPD), den geplanten Beschluss verteidigt, aber ...

De Maizière: Union durch
Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat sich besorgt über den Zustand der Union geäußert. Unterschiedliche Auffassungen seien zwar Teil der gemeinsamen Geschichte von CDU und CSU. "Aber ...

Immer mehr Privatversicher
Immer mehr ältere Privatversicherte haben Probleme, die teilweise kräftig steigenden Beiträge für ihre Krankenversicherung aufzubringen. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine par ...

Medico International bekla
Die Hilfsorganisation Medico International hat die Zustände in den griechischen Auffanglagern für Flüchtlinge aus dem geräumten Camp bei Idomeni scharf kritisiert. Dort herrschten teilweise "drama ...

CDU sieht CSU laut Seehofe
Der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer verdächtigt Teile und Spitzenpolitiker der CDU offenbar, die bayerische Schwesterpartei nicht als politischen Partner zu akzeptieren. Nach einem Bericht von "Bild" ...

INSA-Umfrage: Große Koali
Die Parteien der Großen Koalition im Bund haben so wenig Zustimmung wie nie zuvor und sinken in der Wählergunst erstmals unter die Marke von 50 Prozent. Das berichtet "Bild" (Dienstag) unter Berufun ...

51 europäische Konzernche
Führende europäische Top-Manager warnen vor einem EU-Austritt der Briten. Wie "Bild" (Dienstag) unter Berufung auf einen offenen Brief des European Round Table of Industrialists (ERT) meldet, befür ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •