Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Bericht: Zahl neu ankommender Flüchtlinge in Deutschland sinkt weiter

News von LatestNews 105 Tage zuvor (Redaktion)

Flüchtlinge auf der Balkanroute
© über dts Nachrichtenagentur
Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge in Deutschland nimmt rapide ab: Waren es im Januar noch 64.700, kamen im Februar 37.600 und in den ersten zehn März-Tagen nur noch rund 2.900 Flüchtlinge nach Deutschland, schreibt die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Zahlen aus Regierungskreisen. Am Mittwoch dieser Woche waren es demnach 89, am Donnerstag 92 Flüchtlinge. Insgesamt wurden somit in diesem Jahr bis zum 10. März bundesweit rund 105.000 Migranten erfasst.

Die Schleuserkriminalität dürfte 2016 jedoch weiter zunehmen. In einem internen Lagebericht aus Sicherheitskreisen, aus dem die "Bild am Sonntag" zitiert, prognostiziert Europol, dass die Schleusungsdelikte im Jahr 2016 "den am schnellsten wachsenden Kriminalitätsschwerpunkt" darstellen werden. Bereits im vergangenen Jahr wurden 4.339 Schleuser festgenommen - fast doppelt so viele wie noch 2014. Damals waren es 2.539. Laut Bericht werden Schleusungen bei ungünstigen Wetterbedingungen zu erheblich reduzierten Preisen angeboten. Dies zeige die Skrupellosigkeit der Organisatoren. Die Schleuser verlangen pro Flüchtlinge drei- bis fünfstellige Euro-Beträge, je nach Herkunftsland, Route und Transportmittel: So kostet die Schleusung durch die Ägäis zwischen 4.000 und 6.000 Euro, berichtet die Zeitung. Für den Transport von Mailand nach Frankfurt am Main seien 600 bis 800 Euro und von Mailand nach Kopenhagen 1.400 bis 2.000 Euro zu zahlen. Die Gewinne würden von den Schleusern auch zum Kauf von Immobilien in ganz Europa investiert.

© dts Nachrichtenagentur


Share Button





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Aktuelle Nachrichten

Moscovici ruft zu verstär
EU-Steuerkommissar Pierre Moscovici hat die Mitgliedstaaten dazu aufgerufen, den gemeinsamen Kampf gegen Steuerhinterziehung zu verstärken. "Steueroasen und Steuervermeidung lassen sich nicht in nati ...

Dringender Terrorverdacht
Überraschende Wende im Terrorverfahren gegen einen 34-jährigen Zahnarzt aus Berlin: Drei Monate nach seiner spektakulären Verhaftung kam der Mediziner Nassim B. nach Focus-Informationen wieder frei ...

Forscher: Drittel der Wirt
Die Quantenphysik hat ihre Rolle als reine Grundlagenforschung verlassen und trägt bereits in einem relevanten Ausmaß zur wirtschaftlichen Entwicklung bei. Darauf verweist der Experimentalphysiker R ...

Deutsche Unternehmen kehre
Deutsche Unternehmen investieren wieder im großen Stil in Russland. Nachdem Exporte wegen gegenseitiger Sanktionen in vielen Branchen nicht mehr möglich sind, bauen Mittelständler und Konzerne nun ...

Junge CDU-Politiker bringe
Junge CDU-Politiker fordern angesichts der Rentenpläne einiger Parteien einen Kurswechsel in der Rentenpolitik. "Ein Drittel der Wähler ist bald über 60. Da besteht die Gefahr, dass die Politik sic ...

Rentnererhöhung stellt nu
Die höchste Rentenerhöhung seit 23 Jahren zum 1. Juli löst bei den deutschen Senioren nur mäßige Begeisterung aus. Lediglich ein Viertel der Rentner freut sich über das Plus, das im Westen 4,25 ...

EU-Kommissarin fordert Vol
Kurz vor dem erwarteten Vergleich von Volkswagen mit Klägern in den USA, die wegen der Abgasaffäre vor Gericht gezogen sind, kommen in Europa neue Forderungen auf den Automobilhersteller zu. EU-Indu ...

Auch EU-Parlament fordert
Nach den Spitzen der europäischen Institutionen und den Außenministern der sechs EU-Gründerstaaten erhöht nun auch das Europäische Parlament den Druck auf London, unverzüglich Austrittsverhandlu ...

Manuel Neuer: "In uns stec
Vor dem EM-Achtelfinale gegen die Slowakei lobt Welttorhüter Manuel Neuer die hohe Qualität der deutschen Nationalmannschaft. "In uns steckt noch eine ganze Menge Weltmeister", so der 30-Jährige zu ...

Deutscher EU-Ausschuss wil
Der Vorsitzende des Ausschusses für die Angelegenheiten der EU im Bundestag, Gunther Krichbaum (CDU), hat sich für eine baldige Mitgliedschaft Schottlands in der EU ausgesprochen. "Die EU wird weite ...

Studie: Unsinnige Steuerve
Durch das Streichen von Steuervergünstigungen könnte der deutsche Staat mehrere Milliarden Euro im Jahr sparen. Dies geht aus einer Untersuchung des Finanzwissenschaftlichen Forschungsinstituts Köl ...

Koalition streitet über B
Innerhalb der Koalitionsparteien CDU und SPD gibt es Unstimmigkeiten über die Kompetenzen im Umgang mit dem britischen Referendum. "Ein Konzept zur Zukunft der europäischen Kooperation wird hierzula ...

EU-Staaten schieben mehr F
Die europäischen Staaten schieben erstmals mehr Schutzsuchende nach Deutschland ab als umgekehrt. Das geht aus einer Auswertung des Bundesamts für Migration (BAMF) hervor, die der "Welt am Sonntag" ...


prev next

Live Radio

Live TV

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •