Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Bericht: Mehr Schweinemastbetriebe von Dioxin-Skandal betroffen als bislang bekannt

News von LatestNews 2158 Tage zuvor (Redaktion)

Schweine in Mastbetrieb
© dts Nachrichtenagentur
Nach Angaben des Thüringer Gesundheitsministeriums sind viel mehr Schweinemastbetriebe von dem Skandal um dioxinbelastetes Tierfutter betroffen, als am Donnerstag öffentlich bekannt wurde. Dies berichtet die "Frankfurter Rundschau" (Freitagausgabe). Nach Auskünften eines Ministeriumssprechers lieferte ein ostthüringischer Mastbetrieb insgesamt 9.500 kontaminierte Ferkel zur Weiterzucht bundesweit an Betriebe aus.

Am Donnerstag hatte lediglich das hessische Landwirtschaftsministerium mitgeteilt, dass an einen Mastbetrieb im osthessischen Kreis Hersfeld-Rotenburg 320 belastete Ferkel geliefert worden waren. Die Tiere, die aus dem betreffenden Thüringer Mastbetrieb stammten, seien von der achten Lebenswoche an mit verseuchtem Futter gefüttert und Mitte Dezember im Alter von elf bis zwölf Wochen nach Hessen geliefert worden. Das thüringische wie auch das hessische Ministerium geben jedoch Entwarnung: Die Belastung der Ferkel sei nach bisherigen Erkenntnissen so gering, dass für den Verbraucher keine Gesundheitsgefahren bestünden. Der betroffene Hof in Osthessen sei gesperrt. Nach Angaben des Ministeriums in Wiesbaden befinden sich noch alle 320 Ferkel auf dem Gelände des Mastbetriebs. Keines der mit dem dioxinbelasteten Futter angemästeten Tiere sei in den Handel oder zur Weiterverarbeitung gelangt.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •