Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Bericht: Deutsche Botschaft warnt vor "Massenexodus" aus dem Kosovo

News von LatestNews 1469 Tage zuvor (Redaktion)
Angesichts einer Ausreisewelle aus dem Kosovo schlägt die deutsche Botschaft in Pristina Alarm und fordert medienwirksame Massen-Abschiebungen von der Bundesregierung: In einem Schreiben vom 3. Februar an das Auswärtige Amt in Berlin, über das die "Bild am Sonntag" berichtet, heißt es, der Kosovo stehe vor einem "Massenexodus". Dieser könne "nur durch schnelle Maßnahmen vor allem in Deutschland gestoppt werden". Allein aus der Hauptstadt Pristina nähmen täglich "500 Personen Busse nach Serbien", das wären mindestens 15.000 Personen im Monat.

Ein Botschaftsmitarbeiter habe "am Busbahnhof das Gerangel um freie Busplätze selbst beobachtet", heißt es laut "Bild am Sonntag" in dem Schreiben. "Hält der Trend an, dürften monatlich etwa 25.000 bis 30.000 Kosovaren das Land verlassen." Binnen eines Jahres "wären dies etwa 300.000 Personen, ein Sechstel der Gesamtbevölkerung". Die deutsche Vertretung fordert der Zeitung zufolge einen "Nachweis, dass abgelehnte Asylantragsteller umgehend rückgeführt werden". Nötig sei eine "Hauruckaktion des Bundes und der Länder". Dem Bericht zufolge schreiben die Diplomaten: "Erst wenn eine größere Anzahl von Kosovaren medienwirksam per Sammel-Charterflieger zurückkehrt, deren Verfahren innerhalb weniger Wochen in Deutschland abgeschlossen wurden, spricht sich herum, dass sich illegale Einwanderung nach Deutschland nicht rechnet." Es habe "sich herumgesprochen, dass die Verfahren in Deutschland in der Tat immer noch so lange dauern, dass sich ein Asylantrag in Anbetracht der Sozialleistungen auf jeden Fall rechnet und einige Monate gutes Auskommen sichert". Aus der Botschaft wird die Forderung erhoben, "die Verfahren in Deutschland müssen sichtbar verkürzt werden", schreibt die Zeitung weiter. Asylanträge aus dem Kosovo sollten vorrangig bearbeitet werden. Im Vorjahr hätten sich "vor allem Angehörige der Roma, Ashkali und Kosovo-Ägypter" auf den Weg gemacht. Doch nun fliehe auch die Mittelschicht, was in kurzer Zeit "gravierende Auswirkungen (leere Schulklassen, erste Lehrerentlassungen)" habe.

© dts Nachrichtenagentur


Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html




Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •