Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Außenhandelspräsident warnt Erdogan vor provokanten Tönen

News von LatestNews 1037 Tage zuvor (Redaktion)
In ungewöhnlich deutlichen Worten hat der Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), Anton Börner, an den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan appelliert, bei seinem Deutschlandbesuch provokante Töne zu unterlassen. "Wir hoffen, dass er dieses Mal eine Provokation wie im Jahr 2008 nicht nötig hat", sagte Börner "Handelsblatt-Online". Damit spielte er auf einen Auftritt Erdogans in der Köln-Arena im Jahr 2008 an.

Damals hatte der Ministerpräsident die rund drei Millionen Deutsch-Türken davor gewarnt, sich zu assimilieren, und damit eine hitzige Debatte über Integration ausgelöst. "Vielmehr würden wir uns wünschen, dass auch die politische Ebene die Annäherung vollzieht, die schon in den wirtschaftlichen und zwischenmenschlichen Beziehungen gelebt wird", sagte Börner weiter. Dies bleibe jedoch Wunschdenken, wenn sich die Regierungskrise fortsetze und die Korruptionsvorwürfe nicht mit rechtsstaatlichen Mitteln aufgearbeitet würden. "Die derzeitige Politik gefährdet auf jeden Fall das wirtschaftliche Fortkommen der Türkei und gefährdet die vielen Errungenschaften der letzten Jahre", warnte Börner. Aus Sicht des BGA-Präsidenten müsse die türkische Führung "die motivierten, gut ausgebildeten Eliten" gewinnen, um einen weitere Wohlstandsvermehrung sicherzustellen. "Wenn jedoch diese Eliten aufgrund autoritärer Beschränkungen, fehlender Freiheiten oder mangelnder Rechtssicherheit verdrängt werden, droht die Türkei, das Erreichte zu verspielen", sagte Börner. "Hierfür sollte Erdogan in Deutschland Wahlkampf betreiben."

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •