Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Atomkatastrophe von Fukushima: Kraftwerksbetreiber Tepco droht die Verstaatlichung

News von LatestNews 2078 Tage zuvor (Redaktion)
Die japanische Regierung erwägt offenbar, den Betreiber des havarierten Atommeilers Fukushima, die Tokyo Electric Power Company (Tepco), zu verstaatlichen. Dies sagte der Minister für nationale Politik, Koichiro Gemba, der Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstag. Zuvor hatte ein Regierungssprecher allerdings erklärt, die Regierung beschäftige sich mit dieser Frage nicht.

Hintergrund der Überlegungen ist, dass dem Kraftwerksbetreiber aufgrund der Atomkatastrophe hohe Entschädigungszahlungen drohen. Am Kraftwerk selber versuchen die Techniker weiterhin, das radioaktiv verstrahlte Wasser abzupumpen. Erst wenn dies gelingt, kann die automatische Kühlung der Brennstäbe wieder in Gang gesetzt werden. Am Montag hatte Tepco eingeräumt, man habe in Bodenproben aus der Nähe des Kraftwerks hochgiftiges Plutonium entdeckt. Dieses stamme von den beschädigten Brennstäben des Kraftwerks, die Dosierung sei aber so niedrig, dass Menschen nicht gefährdet seien. Immer mehr Menschen kehren allerdings mittlerweile in die eigentlich evakuierte Sperrzone zurück. Vor allem ältere Menschen wollten nicht länger in den Notunterkünften bleiben und kehren in ihre Häuser zurück, berichtet der japanische Nachrichtensender NHK. Die Regierung warnte allerdings eindringlich vor der Rückkehr in die 20-Kilometer-Evakuierungszone und sagte, es sei "sehr wahrscheinlich", dass das Gebiet kontaminiert sei.

© dts Nachrichtenagentur





Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige



 

Impressum  •  Copyright 2010 Kledy.de  •  RSS Feeds  •