Anmelden

Benutzername:

Passwort:

Merken

Altkanzler Schmidt verteidigt Seitensprung-Geständnis

News von LatestNews 1809 Tage zuvor (Redaktion)

Helmut Schmidt
© über dts Nachrichtenagentur
Altkanzler Helmut Schmidt hat sich im Interview mit "Bild" (Donnerstag) erstaunt gezeigt über die Reaktionen auf sein Ehegeständnis. Er habe "nicht erwartet, dass das viel Aufsehen erregen würde". Er sei durch "journalistische Indiskretionen" gedrängt worden, reinen Tisch zu machen, so Schmidt: "Ich wurde provoziert."

Sein neues Buch, in dem er eine Affäre "mit einer anderen Frau" als Ehefrau Loki gestand, sei "unabhängig von der kleinen Passage" entstanden, "die sich mit jener Freundin beschäftigt, zu der ich damals eine Beziehung hatte". Nachfragen nach der Zahl seiner Affären werde er nicht beantworten, so Schmidt: "Alle, die jetzt solche Fragen stellen, sollten sich mal selbst prüfen." Weder seine heutige Partnerin noch seine Tochter seien von dem öffentlichen Geständnis überrascht worden, berichtet Schmidt: "Ruth Loah kannte das Buch, auch meine Tochter Susanne hat es gelesen." Beide hätten das Bekenntnis akzeptiert, und "keine von beiden hat mir davon abgeraten, das so aufzuschreiben". Er selbst sehe auch "keine Gefahr", dass das Bild der glücklichen Ehe zwischen Loki und ihm Schaden nehme durch die Veröffentlichung, sagte Schmidt gegenüber "Bild": "Jeder weiß: Eine Ehe ohne Krise gibt es nicht, außer einer der Partner hat kein Interesse mehr am anderen und man lebt aneinander vorbei. Das war bei Loki und mir nie der Fall."

© dts Nachrichtenagentur



Wählen : 1 vote Kategorie : Nachrichten

oder registrieren hier.

Anzeige

Anzeige


 

Datenschutzerklärung  •  Impressum  •  Copyright 2018 Kledy.de  •  RSS Feeds  •